Deutsch | English | Français - CHF | EUR | USD
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
 Sie befinden sich in - Suchresultat - Fachinformation zu Paracetamol-Mepha 500 Tabletten
Fachinformation zu Paracetamol-Mepha 500 Tabletten:Mepha Pharma AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info.

Dosierung/Anwendung

Die maximale Tagesdosis von 4000 mg Paracetamol darf nicht überschritten werden. Um das Risiko einer Überdosierung zu verhindern, sollte sichergestellt werden, dass andere Arzneimittel, die gleichzeitig eingenommen werden, kein Paracetamol enthalten. Die maximale kontinuierliche Anwendungsdauer für Kinder bis 12 Jahre beträgt ohne ärztliche Konsultation 3 Tage.
Einzeldosen nicht häufiger als alle 4–6 Stunden verabreichen.
Die Tabletten mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen.
Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren und schwerer als 40 kg
Das minimale Gewicht von Patienten >12 Jahren muss beachtet werden.

Körpergewicht (Alter)

Einzeldosis

Maximale Tagesdosis

über 40 kg (Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren)

1-2 Tabletten à 500 mg nach Bedarf

8 Tabletten à 500 mg (= 4 g Paracetamol)

Kinder ab 6 bis 12 Jahren
Bei Kindern (unter 12 Jahren) muss die Dosis entsprechend dem Körpergewicht bestimmt werden.

Körpergewicht (Alter)

Einzeldosis

Maximale Tagesdosis

30–40 kg (ab 9–12 Jahren)

1 Tablette à 500 mg nach Bedarf

4 Tabletten à 500 mg (= 2 g Paracetamol)

22–30 kg (ab 6–9 Jahren)

½–1 Tablette à 500 mg nach Bedarf

3 Tabletten à 500 mg (= 1,5 g Paracetamol)

Kinder unter 6 Jahren
Paracetamol-Mepha 500 Tabletten sind für Kinder unter 6 Jahren nicht geeignet. Für diese Altersgruppe werden andere Paracetamol enthaltende Darreichungsformen empfohlen.
Spezielle Dosierungsanweisungen
Leberfunktionsstörungen:
Bei Patienten mit einer chronischen oder kompensierten aktiven Lebererkrankung, insbesondere bei einer hepatozellulären Insuffizienz, chronischem Alkoholismus, chronischer Mangelernährung (niedrige Reserven an hepatischem Glutathion) oder Dehydratation darf die tägliche Dosis für Erwachsene 3 g nicht übersteigen (siehe auch «Kontraindikationen» bzw. «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).
Nierenfunktionsstörungen:
Bei Patienten mit einer schwerwiegenden Nierenfunktionsstörung sollte das minimale Einnahmeintervall gemäss der folgenden Tabelle angepasst werden.

Kreatininclearance

Dosierungsintervall

cl ≥50 ml/min

4 Stunden

cl 10-50 ml/min

6 Stunden

cl <10 ml/min

8 Stunden

LGPL2017 ywesee.com, Commit-ID
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home