Deutsch | English | Français - CHF | EUR | USD
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
 Sie befinden sich in - Home - Fachinformation zu CoAmox-Acino 375/625/1000, Filmtabletten; CoAmox-Acino 625/1000 Dispersible, dispergierbare Tabletten
Fachinformation zu CoAmox-Acino 375/625/1000, Filmtabletten; CoAmox-Acino 625/1000 Dispersible, dispergierbare Tabletten:Acino Pharma AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: J01CR02
Wirkungsmechanismus
CoAmox-Acino ist ein bakterizides Antibiotikum. Amoxicillin ist ein halbsynthetisches Aminopenicillin aus der Gruppe der β-Laktamantibiotika und besitzt eine bakterizide Aktivität gegen grampositive und gramnegative Keime. Die bakterizide Wirkung von Amoxicillin beruht auf der Hemmung der bakteriellen Zellwandsynthese durch Blockierung der Transpeptidasen. Amoxicillin ist säurestabil, jedoch empfindlich gegen Penicillinasen.
Clavulansäure ist ein β-Laktam, das eine geringgradige antibakterielle Wirkung gegen einige Keimstämme besitzt. Die Hauptwirkung von Clavulansäure liegt in ihrer enzymhemmenden Aktivität gegen viele Arten von β-Laktamasen. Clavulansäure besitzt eine hohe Aktivität gegen klinisch relevante Plasmid-vermittelte β-Laktamasen, welche häufig für die übertragene Antibiotikaresistenz verantwortlich sind, ist im Allgemeinen aber weniger wirksam gegen die chromosomal vermittelten Type-1 β-Laktamasen. Diese Hemmung schützt Amoxicillin vor der Zerstörung durch β-Laktamasen und erlaubt dadurch dem Amoxicillin, seine antibiotische Wirkung voll zu entfalten.
Durch die Kombination von Amoxicillin und Clavulansäure werden viele Keime empfindlich, die wegen ihrer β-Laktamase-Bildung gegen Amoxicillin resistent wären. Diese synergistische Wirkung zeigt sich bei Clavulansäure-Konzentrationen, welche im Körper nach parenteraler oder oraler Verabreichung erreicht werden.
Wirkungsspektrum
Invitro-Empfindlichkeit der Erreger
In der nachfolgenden Liste sind die Keime entsprechend ihrer in-vitro-Empfindlichkeit gegenüber CoAmox-Acino kategorisiert.
* Klinische Wirksamkeit gegenüber Amoxicillin/Clavulansäure wurde in klinischen Studien belegt.
+ Keime, welche keine β-Lactamasen produzieren. Falls ein Isolat gegenüber Amoxicillin empfindlich ist, kann es als empfindlich gegenüber Amoxicillin/Clavulansäure betrachtet werden.
Üblicherweise empfindliche Keime
Grampositive Aerobier
Bacillius anthracis.
Enterococcus faecalis.
Listeria monocytogenes.
Nocardia asteroides.
Streptococcus pneumoniae*+.
Streptococcus pyogenes*+.
Streptococcus agalactiae*+.
Streptococcus viridans+.
Streptococcus spp. (andere βhämolysierende Streptokokken)*+.
Staphylococcus aureus (Methicillin-empfindlich)*.
Staphylococcus saprophyticus (Methicillin-empfindlich).
Coagulase-negative Staphylokokken (Methicillin-empfindlich).
Gramnegative Aerobier
Bordetella pertussis.
Haemophilus influenzae*.
Haemophilus parainfluenzae.
Helicobacter pylori.
Moraxella catarrhalis*.
Neisseria gonorrhoeae.
Pasteurella multocida.
Vibrio cholerae.
Andere
Borrelia burgdorferi.
Leptospira ictterohaemorrhagiae.
Treponema pallidum.
Grampositive-Anaerobier
Clostridium spp.
Peptococcus niger.
Peptostreptococcus magnus.
Peptostreptococcus micros.
Peptostreptococcus spp.
Gramnegative Anaerobier
Bacteroides fragilis.
Bacteroides spp.
Capnocytophaga spp.
Eikenella corrodens.
Fusobacterium nucleatum.
Fusobacterium spp.
Porphyromonas spp.
Prevotella spp.
Keime, bei denen eine erworbene Resistenz ein Problem darstellen kann
Gramnegative Aerobier
Escherichia coli*.
Klebsiella oxytoca.
Klebsiella pneumoniae*.
Klebsiella spp.
Proteus mirabilis.
Proteus vulgaris.
Proteus spp.
Salmonella spp.
Shigella spp.
Grampositive Aerobier
Corynebacterium spp.
Enterococcus faecium.
Inhärent resistente Keime
Gramnegative Aerobier
Acinetobacter spp.
Citrobacter freundii.
Enterobacter spp.
Hafnia alvei.
Legionella pneumophila.
Morganella morganii.
Providencia spp.
Pseudomonas spp.
Serratia spp.
Stenotrophomas maltophilia.
Yersinia enterolitica.
Andere
Chlamydia pneumoniae.
Chlamydia psittaci.
Chlamydia spp.
Coxiella burnetti.
Mycoplasma spp.

LGPL2017 ywesee.com, Commit-ID
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home