ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Pharmatovit®:Pharmaton SA
Vollst. FachinformationDDDHeatmap anzeigenDrucken 
Gal.Form/Ther.Gr.Zusammens.Eigensch.Pharm.kinetikInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Anw.einschr.Unerw.Wirkungen
Interakt.Überdos.Sonstige H.Swissmedic-Nr.Stand d. Info. 

Multivitaminpräparat mit Lezithin, Mineral-stoffen und Spurenelementen 

Zusammensetzung

1 Kapsel enthält:

Wirkstoffe: Lecithinum 156,0 mg, Retinoli-palmitas (Vitamin A) 4000 IE, Thiamini nitras (Vitamin B 1 ) 2,0 mg, Riboflavinum (Vitamin B 2 ) 2,0 mg, Pyridoxini hydrochloridum (Vitamin B 6 ) 1,0 mg, Cyanocobalaminum (Vitamin B 12 ) 1,0 µg, Acidum ascorbicum (Vitamin C) 70,0 mg, Ergocalciferolum (Vitamin D 2 ) 400 IE, alfa-Tocopheroli acetas (Vitamin E) 10,0 mg, Nicotinamidum 15,0 mg, Calcii pantothenas 10,0 mg, Acidum folicum 0,4 mg, Rutosidum 20,0 mg, Ferrum 10,0 mg, Iodidum 0,1 mg, Calcium 110,4 mg, Phosphorus 85,3 mg, Fluoridum 0,2 mg, Cuprum 1,0 mg, Kalium 4,0 mg, Manganum 1,0 mg, Magnesium 5,0 mg, Zincum 1,0 mg.

Hilfsstoffe: Conserv.: E 215, E 217; Aromatica: Ethylvanillinum; Excip. pro caps.

Eigenschaften/Wirkungen

Pharmatovit vereinigt in ausgewogener Dosierung alle für den Organismus wichtigen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Lezithin. Die Art und Dosierung der Stoffe wurde so gewählt, dass Pharmatovit eine wertvolle Ergänzung unserer Ernährung darstellt.
Der Vitamingehalt des Präparates ist dem menschlichen Tagesbedarf angepasst. Auch bei länger dauernder Verabreichung besteht keine Gefahr einer Überdosierung. Das im Präparat enthaltene Lezithin wirkt roborierend, stärkt die Nerven und verleiht dem Organismus Kraft und Energie in Zeiten aussergewöhnlicher Beanspruchung.
Pharmatovit dient primär der täglichen Prophylaxe von Mangelerscheinungen. Darüber hinaus ist die Einnahme besonders angezeigt im Falle von körperlicher oder geistiger Überanstrengung, während der Rekonvaleszenz, zur Beseitigung von Mangelzuständen bei akuten und chronischen Erkrankungen sowie als roborierendes Adjuvans bei Infektionskrankheiten.

Pharmakokinetik

Detaillierte Untersuchungen zur Pharmakokinetik des Präparates liegen aufgrund der komplexen Zusammensetzung und der geringen Wirkstoffmengen nicht vor.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Zur Vorbeugung und Behandlung eines Vitamin- oder Mineralstoffmangels während Krankheiten, Infektionen und Rekonvaleszenz, bei vitaminarmen Diät- oder Abmagerungskuren, bei vermehrtem Bedarf und Mangelernährung im Alter.

Dosierung/Anwendung

2mal täglich 1 Kapsel zum Frühstück und Mittagessen, während der ersten 2-3 Wochen. Später 1 Kapsel zum Frühstück.

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen
Bei Überempfindlichkeit gegen einen Inhaltsstoff, bei bestehenden Kalzium-Stoffwechselstörungen (Hyperkalzämie bzw. Hyperkalzurie), bei bestehender Hypervitaminose A und D, bei gleichzeitiger Einnahme von anderen Vitamin-A- und D-haltigen Präparaten, bei Niereninsuffizienz sowie während einer Therapie mit Retinoiden (z.B. gegen Akne) darf das Präparat nicht angewendet werden.

Vorsichtsmassnahmen
Das Präparat sollte nicht über längere Zeit in höherer als der empfohlenen Dosierung eingenommen werden.

Schwangerschaft, Stillzeit
Schwangerschafts-Kategorie C. Für sehr hohe Dosen von Vitamin A haben Studien bei Tieren und Menschen eine Schädigung des Fötus gezeigt.
Es sind auch Daten bekannt, die zeigen, dass mit der täglichen Einnahme von Vitamin-A-Dosen ab 10 000 IE/Tag das Risiko gewisser Missbildungen bei Neugeborenen zunimmt.
Dosen, wie sie in Pharmatovit enthalten sind, sollten in der Schwangerschaft oder Stillzeit nur verabreicht werden, wenn der potentielle Nutzen das Risiko für den Fötus beziehungsweise für das Neugeborene übersteigt.
Die gleichzeitige Einnahme von Pharmatovit und grosser Mengen Vitamin-A-haltiger Nahrungsmittel ist zu vermeiden, auf den Verzehr von Leber ist zu verzichten.

Unerwünschte Wirkungen

Bei vorschriftsmässiger Einnahme des Präparates sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Interaktionen

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bei vorschriftsmässiger Dosierung nicht bekannt.

Überdosierung

Bis heute sind keine Intoxikationen bekannt geworden. Bei akuter Überdosierung können folgende Symptome auftreten:

Akute A-Hypervitaminose: Kopfschmerzen, Mattigkeit, Schwindel, Erbrechen, Zeichen eines erhöhten Hirndrucks, der sich beim Säugling mit Vorwölbung der Fontanelle (Marie-Sée-Syndrom) und beim Erwachsenen als sogenannter Pseudotumor cerebri äussert.

Akute D-Hypervitaminose: Anorexie, Kopfschmerzen, Erbrechen, Obstipation.

Sonstige Hinweise

Hinweise
Die Kapseln sind zuckerfrei und für Diabetiker geeignet.

Haltbarkeit
Pharmatovit ist an einem trockenen Ort, bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren.
Das Medikament darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

IKS-Nummern

27938.

Stand der Information

Januar 1997.
RL88

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home