ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Uralyt-U®:Max Zeller Söhne AG
Vollst. FachinformationDDDDrucken 
Gal.Form/Ther.Gr.Zusammens.Eigensch.Pharm.kinetikInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Anw.einschr.Unerw.Wirkungen
Interakt.Überdos.Sonstige H.Swissmedic-Nr.Stand d. Info. 

Pharmakokinetik

Uralyt-U ist zu 100% bioverfügbar. Das Citration dürfte nahezu vollständig verstoffwechselt werden. Nur 1,5 bis 2% der ursprünglich zugefügten Menge erscheinen unverändert im Urin. Mit 10 g Uralyt-U-Wirkstoff werden ca. 36 mmol Citrat zugeführt; das entspricht weniger als 2% der täglich im Körper für den Energiestoffwechsel umgesetzten Citratmenge.
Nach eintägiger Einnahme von Uralyt-U werden die zugeführten Natrium- und Kaliummengen innerhalb von 24-48 Stunden quantitativ über die Niere ausgeschieden. Bei Dauerverabreichung entspricht die Tagesausscheidung von Natrium und Kalium der täglichen Zufuhr.
Im Blut bzw. Serum werden keine signifikanten Veränderungen der Blutgase und der Elekotrolyte beobachtet. Das bedeutet, dass durch die renale Regulation der Alkalisierung das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper erhalten bleibt und eine Kumulation von Natrium und Kalium bei ausreichender Nierenfunktion ausgeschlossen ist.

2022 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home