ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Cyklokapron®:Pfizer AG
Vollst. FachinformationDDDDrucken 
Gal.Form/Ther.Gr.Zusammens.Eigensch.Pharm.kinetikInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Anw.einschr.Unerw.Wirkungen
Interakt.Überdos.Sonstige H.Swissmedic-Nr.Stand d. Info. 

Dosierung/Anwendung

Cyklokapron wird oral, intravenös oder lokal verabreicht. Die intravenöse Verabreichung ist nur dann indiziert, wenn die orale Verabreichung schwierig oder nicht durchführbar ist.

Übliche Dosierung

Erhöhte lokale Fibrinolyse

Standarddosierung: 2-3mal täglich 2-3 Filmtabletten bzw. 2-4mal täglich 1 Brausetablette oder 1-2 Ampullen als langsame intravenöse Injektion (1 ml/Minute).
Für die nachstehenden Indikationen werden folgende Dosierungen empfohlen:

Operation an den Harnwegen, Prostatektomie
1-2 Ampullen langsam intravenös alle 8 Stunden (die erste Injektion intraoperativ) während 3 Tagen, anschliessend 2-3mal täglich 2-3 Filmtabletten oder 2-4mal täglich 1 Brausetablette bis makroskopisch keine Hämaturie mehr nachweisbar ist.

Hämaturie
2-3mal täglich 2-3 Filmabletten oder 2-4mal täglich 1 Brausetablette bis makroskopisch keine Hämaturie mehr nachweisbar ist.

Blutungen des Gastrointestinaltraktes
Orale oder intravenöse Gabe von 1,5 g (3 Filmtabletten, 1-2 Brausetabletten oder 3 Ampullen) 3mal täglich während 7 Tagen.

Essentielle oder IUP-induzierte Hypermenorrhoe
Sofort nach Beginn profuser Blutungen am 1. Tag 2 Filmtabletten/1 Brausetablette 4mal täglich, am 2. und 3. Tag 2 Filmtabletten/ 1 Brausetablette 3mal täglich.

Zervixkonisation
Postoperativ 3mal täglich 3 Filmtabletten oder 3-4mal täglich 1 Brausetablette während 12-14 Tagen.

Epistaxis
Lokale Therapie mit Nasentamponaden getränkt mit Cyklokapron-Injektionslösung; bei langanhaltenden oder rezidivierenden Blutungen 2 Filmtabletten oder 1 Brausetablette 3mal täglich während 7 Tagen.

Zahnextraktion bei Patienten mit Koagulopathien
Unmittelbar vor dem Eingriff, eventuell gleichzeitig mit der Substitution des entsprechenden Gerinnungsfaktors, intravenöse Gabe von Cyklokapron-Injektionslösung 10 mg/kg Körpergewicht.
Postoperativ: Orale Gabe von 25 mg/kg Körpergewicht 3-4mal täglich während 6-8 Tagen.

Generalisierte Fibrinolyse

Standarddosierung: 2 Ampullen Cyklokapron (entspr. 15 mg/kg KG) alle 6-8 Stunden langsam intravenös (1 ml/Minute).

Hereditäres angioneurotisches Ödem
2-3 Filmtabletten 2-3mal täglich resp. 1 Brausetablette 2-4mal täglich intermittierend (bei Prodromalsymptomen) oder als Dauertherapie.

Spezielle Dosierungsanweisungen
Wegen Kumulationsgefahr ist bei Patienten mit Niereninsuffizienz die Dosierung gemäss folgendem Schema zu reduzieren:

Dosierung von Cyklokapron

----------------------------------------------------
Serumkreatinin       Amp. i.v.       Filmtabletten/ 
                                     Brausetabletten
----------------------------------------------------
120-250 µmol/l       10 mg/kg        15 mg/kg       
                     alle 12 Std.    alle 12 Std.   
250-500 µmol/l       10 mg/kg        15 mg/kg       
                     alle 24 Std.    alle 24 Std.   
>500 µmol/l          10 mg/kg        15 mg/kg       
                     alle 48 Std.    alle 48 Std.   
                     oder            oder           
                     5 mg/kg         7,5 mg/kg      
                     alle 24 Std.    alle 24 Std.   
----------------------------------------------------

Hinweis zur Anwendung

Brausetabletten: Eine Brausetablette in einem halben Glas Wasser auflösen.

Injektionslösung: Cyklokapron Injektionslösung ist langsam intravenös zu injizieren, mit einer Injektionsgeschwindigkeit von 1 ml/Minute.
Betr. Mischbarkeit/Kompatibilität der Injektionslösung siehe Kapitel «Sonstige Hinweise».

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home