ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Motilium®/- lingual®:Janssen-Cilag AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info.Foto 

Interaktionen

Domperidon wird hauptsächlich über CYP3A4 abgebaut. In-vitro-Daten und pharmakokinetische Humanstudien zeigen, dass die gleichzeitige Verabreichung von Substanzen, welche dieses CYP-Iso-Enzym signifikant hemmen, zu einer Erhöhung des Domperidon-Plasmaspiegels führen.
Bei der gleichzeitigen Verabreichung von Domperidon mit potenten CYP3A4-Inhibitoren, die erwiesenermassen das QT-Intervall verlängern, wurden klinisch relevante Veränderungen des QT-Intervalls beobachtet. Daher ist die gleichzeitige Verabreichung von Domperidon mit einigen Arzneimitteln kontraindiziert (siehe «Kontraindikationen»).
Vorsicht ist geboten bei der gleichzeitigen Verabreichung von Domperidon mit potenten CYP3A4-Inhibitoren, bei denen keine QT-Verlängerung nachgewiesen wurde, oder mit anderen Arzneimitteln, die erwiesenermassen das QT-Intervall verlängern (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).
Die wichtigsten Beispiele für CYP-3A4-Hemmer sind:
·Azol-Antimykotika wie Fluconazol*, Miconazol, Ketoconazol*, Itraconazol und Voriconazol*;
·Makrolid-Antibiotika wie Erythromycin*, Clarithromycin*, Troleandomycin;
·HIV-Proteinase-Hemmer wie Amprenavir, Atazanavir, Fosamprenavir, Indinavir, Nelfinavir, Ritonavir und Saquinavir;
·Kalzium-Antagonisten wie Diltiazem und Verapamil;
·Aprepitant;
·Nefazodon;
·Telithromycin*.
(* verlängern das QTc-Intervall ebenfalls: siehe «Kontraindikationen»).
Separate Pharmakokinetik/Pharmakodynamik Interaktionsstudien bei gesunden Probanden mit oralem Ketoconazol oder oralem Erythromycin bestätigten, dass der über das Cytochrom-3A4 laufende Metabolismus (v.a. der First-Pass-Metabolismus) von Domperidon durch diese Arzneimittel deutlich gehemmt wird (siehe folgende Tabelle).

Studie

Wirkstoff 1

Dosierung

Wirkstoff 2

Dosierung

Expositionsdauer
(d = Tage)

Domperidon:
Veränderung
von Cmax
und AUC

«mittlere»
Erhöhung
QTc (msec)
während Beobachtungszeitraum

Beobachtungszeitraum
(d = Tage)

«Erythromycin-Studie»
gesunde Probanden,

Domperidon


10 mg/d

_

_

5 d

2.5

7 d

Erythromycin


500 mg/d

3.8

Domperidon


10 mg/d

Erythromycin


500 mg/d

Cmax
und AUC
ca. 3-fach erhöht

9.9
(range
1.6-14.3)

«Ketoconazol-Studie»
gesunde Probanden,

Domperidon


10 mg/d

7 d

1.6

5 d

_

_

Ketoconazol


200 mg/d

4.9

Domperidon


10 mg/d

Ketoconazol


200 mg/d

Cmax
und AUC
ca. 3-fach erhöht

9.8
(range
1.2-17.5)

Die gleichzeitige Gabe von anticholinergen Arzneimitteln kann die antidyspeptische Wirkung von Domperidon antagonisieren.
Da Motilium gastrokinetische Wirkungen besitzt, kann es theoretisch die Absorption von gleichzeitig oral verabreichten Arzneimittel beeinflussen, speziell jene Formulierungen mit verzögerter Freisetzung oder magensaftresistentem Überzug.
Bei Patienten, welche bereits auf Digoxin oder Paracetamol eingestellt waren, konnte keine Beeinflussung der Plasmaspiegel durch eine gleichzeitige Gabe von Domperidon festgestellt werden.
Motilium kann ebenfalls gleichzeitig gegeben werden mit:
·Neuroleptika, deren Wirkung es nicht potenziert;
·Dopamin-Agonisten (Bromocriptin, L-Dopa), da es dessen unerwünschte periphere Wirkungen wie Verdauungsstörungen, Übelkeit und Erbrechen unterdrückt, ohne deren zentrale Eigenschaften zu beeinflussen.

2020 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home