ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Xenalon 50/100 Lactab®:Mepha Pharma AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: C03DA01
Wirkungsmechanismus
Spironolacton ist ein spezifischer Aldosteron-Rezeptorantagonist, welcher vor allem durch kompetitive Bindung an Rezeptoren am Aldosteron-abhängigen Natrium-Kalium-Austausch-Ort in den distalen Tubuli renales contorti wirkt. Spironolacton wirkt als kaliumsparendes Diuretikum, indem es eine erhöhte Exkretion von Natrium und Wasser bewirkt, während Kalium und Magnesium davon verschont werden.
Pharmakodynamik
Aufgrund seines Angriffpunktes am distalen Nierentubulus verstärkt Xenalon den Effekt herkömmlicher Diuretika, die hauptsächlich im proximalen Bereich wirken und dadurch das Natriumangebot am distalen Ende erhöhen. Unter dem Einfluss von Aldosteron wird im letztgenannten Tubulusabschnitt Natrium im Austausch gegen Kalium rückresorbiert und die Diurese somit vermindert. Diuretika allein können den Metabolismus von Glukose und Harnsäure beeinflussen. Die diuretische Wirkung von Spironolacton setzt graduell ein und erreicht am 3. Tag ihr Maximum. Nach Beendigung der Therapie hält die diuretische Wirkung noch 2–3 Tage an.

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home