ch.oddb.org
 
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Magnesium Vital Complex 1.25 mmol:Verfora SA
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenHeatmap anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Magnesii chloridum 4,5 hydricum, Magnesii glutamas tetrahydricus, Magnesii glycerophosphas, Magnesii orotas dihydricus, Magnesii aspartas dihydricus.
Hilfsstoffe: Color.: E 132, Excipiens pro capsula.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 Kapsel enthält: Magnesii chloridum 4,5 hydricum 30 mg (corresp. 16,2 mg MgCl2 anhydr.), Magnesii glutamas tetrahydricus 50 mg, Magnesii glycerophosphas 50 mg, Magnesii orotas dihydricus 100 mg, Magnesii aspartas dihydricus 150 mg corresp. magnesium 30,55 mg = 2,5 mval = 1,25 mmol.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Magnesiummangel bei unzureichender Zufuhr über die Nahrung, Malabsorption oder erhöhte intestinale und/oder renale Ausscheidung.
Erhöhter Bedarf (Hochleistungssport, Wachstumsphase, Schwangerschaft oder Stillzeit).
Wadenkrämpfe.

Dosierung/Anwendung

Die Dosierung von Magnesium Vital Complex 1.25 mmol ist abhängig vom Grad des Magnesiummangels
Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren
Bei unzureichender Zufuhr über die Nahrung: 2–4 Kapseln pro Tag.
Bei Magnesiummangel oder erhöhtem Bedarf, Wadenkrämpfen: bis 2–3 Kapseln 3–4mal pro Tag.
Kinder von 6 bis 12 Jahren
Bei unzureichender Zufuhr über die Nahrung: 1–2 Kapseln pro Tag.
Bei Magnesiummangel oder erhöhtem Bedarf, Wadenkrämpfen: 1–2 Kapseln 3mal pro Tag.
Die Kapseln sollen mit einem Glas Wasser oder einem anderen alkoholfreien Getränk genommen werden.
Die Anwendung und Sicherheit von Magnesium Vital Complex 1.25 mmol bei Kindern unter 6 Jahren ist bisher nicht systematisch geprüft worden.

Kontraindikationen

Magnesium Vital Complex 1.25 mmol ist kontraindiziert bei:
Überempfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile,
schweren Nierenfunktionsstörungen,
Störungen der Erregungsleitung im Herzen (AV-Block),
Exsikkose und Ca-Mg-Ammoniumphosphat-Steindiathese.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bei eingeschränkter Nierenfunktion ist Vorsicht geboten.

Interaktionen

Gleichzeitige Eisentherapie: Es ist darauf zu achten, dass die gleichzeitige Einnahme von Magnesium die Eisenresorption behindern kann.
Tetrazyklin: die gleichzeitige Magnesiumgabe behindert auch die Tetrazyklinresorption.
Cholecalciferol: Tendenz zu Hypercalcaemie bei gleichzeitiger Gabe von Magnesium und Cholecalciferol.

Schwangerschaft/Stillzeit

Magnesium Vital Complex 1.25 mmol kann während der Schwangerschaft und der Stillzeit angewendet werden.
Kontrollierte Studien bei Frauen haben keine fötale Risiken im Verlauf des ersten Trimesters ergeben; es gibt keine Anzeichen, welche auf ein Risiko im Verlaufe der weiteren Trimester hinweisen, und die Möglichkeit einer Schädigung des Fötus erscheint als wenig wahrscheinlich.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Keine.

Unerwünschte Wirkungen

Gastrointestinaltrakt
Gelegentlich: bei hoher Dosierung kann es zu weichen Stühlen kommen.
Durchfälle: man reduziert die Tagesdosis oder setzt das Präparat vorübergehend ab.

Überdosierung

Bei intakter Nierenfunktion sind orale Magnesium-Intoxikationen unwahrscheinlich.
Im Falle einer Niereninsuffizienz kann eine Magnesium-Intoxikation erscheinen. Sie hängt ab vom Magnesium-Plasmaspiegel und gibt die folgenden Symptomen: Blutdruckabfall, Übelkeit, Erbrechen, ZNS-Depression, Verringerung des Reflex, EKG-Defekt, Beginn einer respiratorischen Depression, Koma, Herzstillstand, respiratorische Paralysie.
Als Antidot kann Calcium i.v. gegeben werden.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: A12CC05
Magnesium ist an der Regulation zahlreicher physiologischer Reaktionen und Funktionen des Organismus beteiligt. Es ist insbesondere ein Coenzym für die Enzyme, die an Phosphat-Transfer-Reaktionen zur Bildung von ATP und anderen Nukleotid-Triphosphaten mitwirken. Ferner spielt es eine wichtige Rolle bei der Regulation der neurochemischen Übertragung und neuromuskulären Erregbarkeit.
Magnesium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff, der über die Nahrung aufgenommen wird. Ein Magnesiummangel kann sich im Falle einer einseitigen Ernährung, einer Malabsorption oder eines Mehrbedarfs (Hochleistungssport, Schwangerschaft und Stillzeit, proteinreiche Ernährung, Stoffwechselstörungen oder erhöhter Verluste über Stuhl, Urin oder Schweiss) einstellen.
Magnesium Vital Complex 1.25 mmol ist indiziert bei unzureichender Zufuhr von Magnesium über die Nahrung, bei erhöhtem Bedarf, bei Wadenkrämpfen und zur Korrektur von Magnesiummangelzuständen, die sich durch erste Symptome wie Müdigkeit, Nervosität und Reizbarkeit äussern. Magnesium Vital Complex 1.25 mmol enthält fünf Magnesiumsalze.

Pharmakokinetik

Es liegen keine spezifischen Informationen vor, doch die in Magnesium Vital Complex 1.25 mmol kombinierten Magnesiumsalze werden rasch resorbiert und bewirken bei normaler Nierenfunktion keine Akkumulation.

Präklinische Daten

Magnesium hat kein genotoxisches und karzinogenes Potential gezeigt.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit
Das Medikament darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.
Lagerung
Das Medikament bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern.

Zulassungsnummer

46111 (Swissmedic).

Packungen

Magnesium Vital Complex 1.25 mmol Kaps 40. (D)
Magnesium Vital Complex 1.25 mmol Kaps 100. (D)

Zulassungsinhaberin

VERFORA SA, 1752 Villars-sur-Glâne.

Stand der Information

Dezember 2004.

2018 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home