ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Lactoferment® 5/10:Gebro Pharma AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenHeatmap anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info.Foto 

Zusammensetzung

Lactoferment 5, Kapseln
a. Wirkstoff: Lactobacillus acidophilus mortuus cryodesiccatus (Lactobacillus fermentum et Lactobacillus delbrueckii) 5 Mrd. ut culturae extractum filtratum cryodesiccatum 80 mg
b. Hilfsstoffe:Excipiens pro capsula
Lactoferment 10, Sachets
a. Wirkstoff: Lactobacillus acidophilus mortuus cryodesiccatus (Lactobacillus fermentum et Lactobacillus delbrueckii) 10 Mrd. ut culturae extractum filtratum cryodesiccatum 160 mg
b. Hilfsstoffe:SaccharumAromaticaExcipiens ad pulverem pro charta

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Lactoferment 5, KapselnEine Kapsel enthält 5 Milliarden abgetötete Lactobacillus acidophilus Bakterien sowie deren Stoffwechselprodukte.
Lactoferment 10, SachetsEin Sachet enthält 10 Milliarden abgetötete Lactobacillus acidophilus Bakterien sowie deren Stoffwechselprodukte.

Indikationen / Anwendungsmöglichkeiten

Zur symptomatischen Behandlung von nichtorganischen Diarrhöen beim Erwachsenen, beim Kind und beim Säugling.
Beim Säugling (unter 2 Jahren): als Zusatz zur Rehydratation.
Bei Kindern (über 2 Jahren): diese Therapie ersetzt keine Rehydratation, falls diese nötig ist.
Das Ausmass der Rehydratation und ihre Administrationsart (per os oder i.v.) müssen der jeweiligen Intensität der Diarrhöe, dem Alter und dem Allgemeinzustand des Patienten angepasst werden.

Dosierung / Anwendung

Normalisierung der Darmflora und akute Diarrhöe
Erwachsene: 2 Kapsel oder 1 Sachet 3× täglich.
Kinder und Säuglinge: 2 Kapseln oder 1 Sachet 2× täglich.
Erwachsene und Kinder: Die Kapseln mit etwas Wasser einnehmen. Den Inhalt des Sachet in etwas Wasser suspendieren und einnehmen.
Säuglinge: Den Inhalt der Kapseln oder des Sachet im lauwarmen Schoppen auflösen.

Kontraindikationen

Bisher keine bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Gestützt auf die langjährigen Erfahrungen beim Menschen müssen bei der Einnahme von Lactoferment 5/10 keine Vorsichtsmassnahmen ergriffen werden.

Interaktionen

Bisher keine bekannt.

Schwangerschaft, Stillzeit

Bedingt durch die Art des im Darm nicht resorbierten Wirkstoffes besteht keine Evidenz, die an ein Risiko während der Schwangerschaft denken lässt, und die Möglichkeit einer fötalen Schädigung ist daher wenig wahrscheinlich.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Lactoferment 5/10 hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

Bis heute sind keine unerwünschten Wirkungen bekannt.

Überdosierung

Bis heute ist keine Überdosierung bekannt.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: A07FA01
Wirkungsmechanismus:Antidiarrhoikum mikrobiellen Ursprungs. Die Wirkstoffe sind ein in Molkennährlösung gezüchteter und abgetöteter Stamm Lactéol von Lactobacillus acidophilus und seine Stoffwechselprodukte. Die pharmakologischen Begutachtungen lassen in vitro oder beim Tier vier Wirkmechanismen erkennen:
- direkte bakteriostatische Wirkung durch von Lactobacillus acidophilus synthetisierte chemische Substanzen (Milchsäure, Substanzen unbekannter Formel);
- nichtspezifische Immunostimulation der Schleimhäute (vermehrte IgA-Synthese);
- Wachstumsstimulation der säurebildenden Abwehrflora, hauptsächlich bedingt durch die Anwesenheit zahlreicher Vitamine der B-Gruppe;
- Adhäsion der durch Hitze abgetöteten Lactobacilli acidophili des Lactéol-Stammes an den absorbierenden und schleimhautabsondernden Zellen des menschlichen Darmes in Kultur. Im Zellkultur-Modell hemmt die Gegenwart von abgetöteten Lactobacilli acidophili des Lactéol-Stammes und ihrer fermentierten Nährlösung die Diarrhoen verursachenden Mikroorganismen daran, sich an die Enterozyten zu heften und in sie einzudringen. Die Verabreichung von abgetöteten Lactobacilli acidophili des Lactéol-Stammes hemmt – bei der Maus – die systemische Dissemination von Campylobacter jejuni aus dem Verdauungstrakt.

Pharmakokinetik

Es wurden keine pharmakokinetischen Studien durchgeführt. Das Präparat wird nicht resorbiert.

Präklinische Daten

Es sind keine toxischen Wirkungen bekannt.

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten: keine bekannt
Beeinflussung diagnostischer Methoden: Nicht bekannt
Haltbarkeit: Das Medikament darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit "EXP" angegebenen Datum verwendet werden.
Besondere Lagerungshinweise: Bei Raumtemperatur (15 – 25o C) lagern.

Zulassungsnummer

Lactoferment 5, Kapseln:Zulassungsnummer 53'746 (Swissmedic)
Lactoferment 10, Sachets: Zulassungsnummer 51'102 (Swissmedic)

Packungen

Lactoferment 5, Kapseln:Packungen zu 20 Kapseln, Abgabekategorie D.
Lactoferment 10, Sachets: Packungen zu 10 Sachets, Abgabekategorie D.

Zulassungsinhaberin

Gebro Pharma AG, 4410 Liestal

Stand der Information

Mai 2012

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home