ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Aqua ad iniectabilia Fresenius Trägerlösung:Fresenius Kabi (Schweiz) AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenHeatmap anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Zusammensetzung

Aqua ad iniectabilia.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Lösungsmittel zur Herstellung von Parenteralia.
1000 ml enthalten: Wasser für Injektionszwecke ad 1000 ml.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Aqua ad iniectabilia Fresenius dient als Trägerlösung für wasserlösliche Arzneizusätze zur Herstellung von Parenteralien.

Dosierung/Anwendung

Die Dosierung richtet sich nach den Angaben der Arzneizusätze, für welche Aqua ad iniectabilia Fresenius als Trägerlösung verwendet wird.
Die Herstellung der Injektions- bzw. Infusionslösung hat unter Wahrung streng steriler Kautelen zu erfolgen.

Kontraindikationen

Keine bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Aqua ad iniectabilia Fresenius enthält keine osmotisch aktiven Komponenten. Es darf deshalb nicht ohne Zusätze infundiert werden (Hämolyse).
Nur klare Lösungen und unbeschädigte Behälter verwenden.
Die Asepsie-Regeln sind zu beachten.

Interaktionen

Keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Aqua ad iniectabilia Fresenius selbst wird nur als Trägerlösung verwendet. Angaben zu Anwendungseinschränkungen in der Schwangerschaft bzw. Stillzeit sollten aus der Packungsbeilage des entsprechenden zuzugebenden Arzneimittels entnommen werden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Vgl. Fachinformation der medikamentösen Zusätze.

Unerwünschte Wirkungen

Die parenterale Applikation einer hypotonischen Lösung kann neben Thrombophlebitis auch eine Hämolyse bewirken.

Überdosierung

Aqua ad iniectabilia Fresenius ist hypotonisch. Bei versehentlicher Injektion ohne osmotisch aktive Zusätze besteht die Gefahr einer akuten Hämolyse.
Bei exzessiver Zufuhr kann es zu Hyperhydrationszuständen und Elektrolyt-störungen kommen, insbesondere bei eingeschränkter Nierenfunktion.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: V07AB
Lösungs- und Verdünnungsmittel.
Aqua ad iniectabilia Fresenius ist eine sterile Trägerlösung zur Zubereitung von Injektions- und Infusionslösungen.

Pharmakokinetik

Entfällt.

Präklinische Daten

Entfällt.

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten
Aqua ad iniectabilia Fresenius ist mit den meisten wasserlöslichen Medikamenten und Infusionszusätzen kompatibel.
Die Endkonzentration des medikamentösen Zusatzes und der Einfluss des pH und des Ionengehaltes, v.a. auf die Löslichkeit des Zusatzes sind zu beachten.
Detaillierte Informationen sind der Packungsbeilage des entsprechenden zuzugebenden Arzneimittels zu entnehmen.
Beeinflussung diagnostischer Methoden
Keine.
Haltbarkeit
Aqua ad iniectabilia Fresenius darf nur bis zu dem auf der Packung mit «Exp.» gekennzeichneten Verfalldatum verwendet werden.
Besondere Lagerungshinweise
Nicht einfrieren.
Hinweise für die Handhabung
Angebrochene Lösungen müssen sofort verbraucht werden. Reste müssen verworfen werden.

Zulassungsnummer

53773 (Swissmedic).

Packungen

10× 100 ml, Durchstechflasche [B]

Zulassungsinhaberin

Fresenius Kabi (Schweiz) AG, 6370 Oberdorf NW.

Stand der Information

Juli 2011.

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home