ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Aerius®:MSD Merck Sharp & Dohme AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Unerwünschte Wirkungen

In klinischen Studien mit Kindern und Jugendlichen erhielten insgesamt 246 Kinder im Alter zwischen 6 Monaten bis 11 Jahren Aerius Lösung zum Einnehmen.
Die Gesamthäufigkeit der Nebenwirkungen bei Kindern zwischen 2 und 11 Jahren war bei der Aerius Lösung zum Einnehmen-Gruppe ähnlich wie bei der Placebogruppe. Bei Säuglingen und Kleinkindern im Alter von 6–23 Monaten waren die häufigsten Nebenwirkungen, die in der Gruppe der Aerius behandelten häufiger waren als in der Placebogruppe: Diarrhö (3,7%), Fieber (2,3%), und Schlaflosigkeit (2,3%).
In einer Studie zur Geschmacksakzeptanz wurden bei einer Einmaldosis von 2,5 mg Aerius Lösung zum Einnehmen keine Nebenwirkungen bei Patienten im Alter zwischen 6 und 11 Jahren beobachtet.
In klinischen Studien mit Erwachsenen und Kindern in verschiedenen Indikationen, einschliesslich allergischer Rhinitis und chronisch idiopathischer Urtikaria, sind bei der empfohlenen Dosis 3% mehr unerwünschte Wirkungen beobachtet worden als bei Placebo.
Sehr häufig (>1/10); häufig >1/100, <1/10); gelegentlich (>1/1'000, <1/100); selten (>1/10'000, <1/1'000); sehr selten (<1/10'000) und nicht bekannt (Häufigkeit aus den verfügbaren Daten nicht verlässlich abschätzbar).
Psychiatrische Erkrankungen
Sehr selten: Halluzinationen.
Störungen des Nervensystems
Häufig: Müdigkeit.
Gelegentlich: Kopfschmerzen.
Sehr selten: Schwindel, Somnolenz, psychomotorische Hyperaktivität, Krampfanfälle.
Herz-Kreislauf-Störungen
Sehr selten: Tachykardie, Herzklopfen.
Gastrointestinale Störungen
Gelegentlich: Mundtrockenheit.
Sehr selten: Abdominalschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Dyspepsie, Diarrhö.
Funktionsstörungen der Leber und der Galle
Sehr selten: Erhöhung der Leberenzyme, Erhöhung des Bilirubins, Hepatitis.
Muskelskelettsystem
Sehr selten: Myalgie.
Allgemeine Störungen
Sehr selten: Anaphylaxie, Angioödem, Pruritus, Hautausschlag, Urtikaria.
Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen
Unbekannt: gesteigerter Appetit.

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home