ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Rotarix liquid:GlaxoSmithKline AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten
Rotarix darf nicht mit anderen Impfstoffen gemischt werden.
Haltbarkeit
Im Kühlschrank (+2 °C-+8 °C), vor Licht geschützt in der Originalpackung und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Nicht einfrieren!
Rotarix darf nach dem auf dem Behältnis mit «EXP» bezeichneten Verfalldatum nicht mehr verwendet werden.
Hinweise für die Handhabung
Der Impfstoff ist als klare, farblose Flüssigkeit ohne erkennbare Teilchen für die orale Verabreichung erhältlich.
Der Impfstoff ist gebrauchsfertig (keine Rekonstitution oder Verdünnung erforderlich).
Der Impfstoff wird oral verabreicht und darf nicht mit anderen Impfstoffen oder Lösungen gemischt werden.
Der Impfstoff sollte optisch auf Fremdpartikel und/oder ein ungewöhnliches Aussehen untersucht werden. Bei Abweichungen ist der Impfstoff zu verwerfen.
Nicht verbrauchter Impfstoff oder Abfallmaterialien sind entsprechend den lokalen Anforderungen zu entsorgen.
Anleitung für die Verabreichung des Impfstoffes
Glasapplikator

1. Entfernen Sie die Schutzkappe vom oralen Applikator.

2. Dieser Impfstoff ist ausschliesslich zur oralen Verabreichung bestimmt. Das Kind sollte eine zurückgelehnte Sitzposition einnehmen. Den gesamten Inhalt des oralen Applikators oral verabreichen (d.h. in den Mund des Kindes an die Innenseite der Wange).

3. Nicht injizieren.

Plastiktube
Bitte lesen Sie die Anwendungshinweise vollständig durch, bevor Sie mit der Verabreichung des Impfstoffs beginnen.

A. Was vor der Verabreichung von Rotarix zu beachten ist
·Kontrollieren Sie das Verfalldatum.
·Vergewissern Sie sich, dass die Tube nicht beschädigt oder bereits geöffnet ist.
·Vergewissern Sie sich, dass die Flüssigkeit klar und farblos ist und keine Partikel aufweist.
Verwenden Sie den Impfstoff nicht, wenn Sie irgendwelche Auffälligkeiten feststellen.
·Dieser Impfstoff wird direkt aus der Tube oral verabreicht.
·Er ist gebrauchsfertig und muss nicht mit anderen Komponenten gemischt werden.

B. Vorbereitung der Tube
1. Schutzkappe abziehen
·Werfen Sie die Schutzkappe nicht weg – sie wird zum Durchstossen der Schutzfolie benötigt.
·Halten Sie die Tube aufrecht.
2. Mehrmaliges Antippen der Tubenspitze zur Entfernung der Flüssigkeit
·Entfernen Sie durch leichtes Klopfen gegen die dünnste Stelle der Tube die eventuell dort vorhandene Flüssigkeit.

3. Positionierung der Schutzkappe zum Öffnen der Tube
·Halten Sie die Tube weiter aufrecht.
·Halten Sie die Tube seitlich fest.
·Der obere Teil der Schutzkappe trägt in der Mitte einen Dorn.
·Drehen Sie die Schutzkappe mit der Oberseite nach unten (um 180°).

4. Öffnen der Tube
·Es ist keine Drehbewegung erforderlich. Drücken Sie die Schutzkappe nach unten, um die Schutzfolie zu durchstossen.
·Entfernen Sie dann die Schutzkappe wieder.

C. Prüfen, ob die Tube korrekt geöffnet wurde
1. Prüfen, ob die Schutzfolie durchstossen wurde
·Die Tubenspitze muss ein Loch aufweisen.
2. Wenn die Schutzfolie nicht durchstossen wurde
·Wenn die Schutzfolie nicht durchstossen wurde, die Schritte 2, 3 und 4 von Abschnitt B wiederholen.

D. Verabreichung des Impfstoffs
·Vergewissern Sie sich nach dem Öffnen der Tube, dass die Flüssigkeit klar ist und keine Partikel aufweist.
Verwenden Sie den Impfstoff nicht, wenn Sie irgendwelche Auffälligkeiten feststellen.
·Verabreichen Sie den Impfstoff sofort nach dem Öffnen der Tube.
1. Lagerung des Kindes zur Impfstoffverabreichung
·Bringen Sie das Kind in die sitzende Position mit leicht nach hinten gelehntem Körper.
2. Verabreichung des Impfstoffs
·Die Flüssigkeit aus der Tube vorsichtig gegen die Wangeninnenseite des Kindes ausdrücken.
·Gegebenenfalls muss die Tube zur vollständigen Verabreichung des Inhalts mehrmals ausgedrückt werden; ein an der Tubenspitze verbleibender Tropfen ist akzeptabel.

2022 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home