ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu NaCl 0.9% AApot:Armeeapotheke
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenHeatmap anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Zusammensetzung

Wirkstoffe
Natrii chloridum.
Hilfsstoffe
Aqua ad iniectabilia.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

NaCl 0.9% AApot Injektionslösung wird verwendet für die Herstellung von wässrigen, sterilen Arzneizubereitungen.
Es kann als i.v., i.m., s.c. Injektion zu Ausbildungszwecken unter fachlicher Aufsicht angewendet werden.

Dosierung/Anwendung

Soweit nicht anders verordnet, erfolgt die Dosierung in Abhängigkeit von der Art und Menge der gelösten Substanz und der gewünschten Dosis des zugegebenen Arzneimittels. Die Herstellung der Injektionsflüssigkeit soll aseptisch und unmittelbar vor der Injektion erfolgen. Die Injektionsflüssigkeit ist nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt.
Als Injektionslösung zu Ausbildungszwecken wird die NaCl 0.9% AApot Lösung unverändert angewendet.

Kontraindikationen

Keine bekannt.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bei Herz- und Niereninsuffizienz sowie bei Hypertonie und Ödemen muss die Natriumzufuhr unter Umständen in Betracht gezogen werden.
Dieses Arzneimittel enthält 7 mg Natrium pro Ampulle zu 2 mL und 35 mg Natrium pro Ampulle zu 10 mL, entsprechend 0.35%, resp. 1.75% der von der WHO für einen Erwachsenen empfohlenen maximalen täglichen Natriumaufnahme mit der Nahrung von 2 g.

Interaktionen

Corticosteroide und ACTH können eine Natriumretention mit kardialer Dekompensation, Hypervolämie, Ödemen und/oder Hypernatriämie begünstigen.

Schwangerschaft, Stillzeit

NaCl 0.9% AApot Injektionslösung wird als Trägerlösung verwendet. Gemäss Erfahrung kann eine 0.9%ige NaCl Injektionslösung während der Schwangerschaft und Stillzeit appliziert werden. Die Fachinformation des zugegebenen Arzneimittels bezüglich dessen Anwendung in der Schwangerschaft ist zu beachten.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

NaCl 0.9% AApot hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

Bei sachgemässer Anwendung von 0.9%igen NaCl Injektionslösungen sind keine unerwünschten Wirkungen zu erwarten. Je nach Arzneimittelzusatz besteht die Gefahr einer Thrombophlebitis.
Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von grosser Wichtigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdacht einer neuen oder schwerwiegenden Nebenwirkung über das Online-Portal ElViS (Electronic Vigilance System) anzuzeigen. Informationen dazu finden Sie unter www.swissmedic.ch.

Überdosierung

Falls grosse Natriumchloridmengen an Patienten mit kardialer Dekompensation, schwerer Niereninsuffizienz, Ödemen oder Natriumretention verabreicht werden, besteht das Risiko einer Verschlechterung des Zustandes.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code
B05BB01
Wirkungsmechanismus
NaCl 0.9% AApot ist eine sterile, pyrogenfreie, isotonische Kochsalzlösung zu Injektionszwecken.
Pharmakodynamik
Keine Angaben.
Klinische Wirksamkeit
Keine Angaben.

Pharmakokinetik

Absorption
Keine Angaben.
Distribution
Keine Angaben.
Metabolismus
Keine Angaben.
Elimination
Keine Angaben.
Kinetik spezieller Patientengruppen
Keine Angaben.

Präklinische Daten

Es liegen keine Daten vor.

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten
Die meisten Arzneimittel und Zubereitungen können in NaCl 0.9% gelöst oder suspendiert werden, jedoch können gewisse Arzneimittel spezifische oder nichtionische Lösungsmittel erfordern. Die Packungsbeilage des betreffenden Arzneimittels ist in allen Fällen zu beachten.
Beeinflussung diagnostischer Methoden
Nicht zutreffend.
Haltbarkeit
NaCl 0.9% AApot Injektionslösung darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichnetem Datum verwendet werden.
Besondere Lagerungshinweise
NaCl 0.9% AApot Injektionslösung nicht über 30 °C lagern. Nicht einfrieren.
Hinweise für die Handhabung
Die Zubereitung enthält kein Konservierungsmittel. Nach Zubereitung der Injektionsflüssigkeit soll die Injektion in der Regel unmittelbar, in allen Fällen aber innerhalb 24 Stunden erfolgen, damit eine mikrobielle Kontamination verhindert werden kann.
Reste von geöffneten Ampullen sollen verworfen werden.

Zulassungsnummer

60300 (Swissmedic).

Packungen

5 Ampullen zu 2 mL [B]
10 Ampullen zu 10 mL [B]

Zulassungsinhaberin

Armeeapotheke, 3063 Ittigen, Schweiz.

Stand der Information

Februar 2020

2021 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home