ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Vipidia®:Takeda Pharma AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Dosierung/Anwendung

Übliche Dosierung
Vipidia wird einmal täglich vor oder zu der ersten Mahlzeit eingenommen. Die Tabletten müssen unzerkaut mit Wasser geschluckt werden.
Wird eine Dosis ausgelassen, sollte diese eingenommen werden, sobald sich der Patient daran erinnert. Es sollte jedoch keine doppelte Dosis am selben Tag eingenommen werden.
Erwachsene (≥18 Jahre)
Die empfohlene Dosis ist 25 mg Alogliptin einmal täglich als Zusatztherapie zu Metformin oder einem Sulfonylharnstoff oder Insulin.
Wenn Alogliptin in Kombination mit Metformin angewendet wird, kann die vorbestehende Metformin-Dosierung beibehalten werden.
Wenn Alogliptin in Kombination mit einem Sulfonylharnstoff oder Insulin angewendet wird, ist eine niedrigere Dosierung des Sulfonylharnstoffs oder Insulins zu erwägen, um das Hypoglykämierisiko zu senken (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).
Zur Sicherheit und Wirksamkeit von Alogliptin bei Anwendung als Dreifachtherapie mit Metformin und einem Sulfonylharnstoff liegen nur begrenzte Daten vor.
Spezielle Dosierungsanweisungen
Patienten mit Nierenfunktionsstörungen
Für Patienten mit leichter Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance (CrCl) > 60 ml/min oder geschätzte glomeruläre Filtrationsrate (eGFR) > 60 ml/min/1.73 m2) ist keine Anpassung der Dosis von Alogliptin notwendig.
Für Patienten mit moderater Niereninsuffizienz (CrCl 30-60 ml/min oder eGFR 30-60 ml/min/1.73m2) beträgt die empfohlene Dosis 12.5 mg Alogliptin / Tag.
Für Patienten mit schwerer und terminalen Niereninsuffizienz (CrCl < 30 ml/min oder eGFR < 30 ml/min/1.73 m2, einschliesslich Patienten mit Dialysebehandlung) beträgt die empfohlene Dosis 6.25 mg Alogliptin / Tag. Bei Dialysepatienten kann Vipidia unabhängig von der zeitlichen Planung der Dialyse verabreicht werden.
Die Erfahrung bei Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz einschliesslich Patienten mit Dialysebehandlung ist begrenzt. Alogliptin wurde nicht an Patienten mit Peritonealdialyse untersucht. Bei Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz mit/ohne Dialysebehandlung sollte Vipidia mit Vorsicht angewendet werden (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen» und «Pharmakokinetik»).
Es wird empfohlen, die Nierenfunktion vor Beginn einer Behandlung mit Vipidia und danach in regelmässigen Abständen zu untersuchen (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).
Patienten mit Leberfunktionsstörungen
Für Patienten mit leichter bis mittelschwerer Leberinsuffizienz (Child-Pugh-Score 5 bis 9) ist keine Dosisanpassung notwendig. Bei Patienten mit schwerer Leberinsuffizienz (Child Pugh-Score > 9) wurden keine Untersuchungen zu Alogliptin durchgeführt, daher wird die Anwendung bei diesen Patienten nicht empfohlen (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen» und «Pharmakokinetik»).
Ältere Patienten
Von allen Patienten (n=14'779), die in klinischen Sicherheits- und Wirksamkeitsstudien mit Alogliptin behandelt wurden, waren 224 Patienten (2.4%) ≥75 Jahre alt. Alogliptin soll bei diesen Patienten entsprechend ihrer Nierenfunktion dosiert werden. Vor allem zu Therapiebeginn empfiehlt sich eine engmaschige Überwachung hinsichtlich unerwünschter Ereignisse.
Kinder und Jugendliche
Es liegen keine Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit von Vipidia bei Patienten unter 18 Jahren vor.

2022 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home