ch.oddb.org
 
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Patienteninformation zu Magnesiocard® 7.5 Brausetabletten:Biomed AG
Vollst. PatinformationHeatmap anzeigenDrucken 
Eigensch.AbänderungKontraind.SchwangerschaftDos./Anw.Unerw.WirkungenGewöhnliche H.Packungen
HerstellerSwissmedic-Nr.ZulassungsinhaberStand d. Info. 

Magnesiocard® 7.5 Brausetabletten

Was ist Magnesiocard 7.5 Brausetabletten und wann wird es angewendet?

Magnesiocard enthält als Wirkstoff Magnesium-L-aspartat-hydrochlorid-trihydrat.
Es wird vom Arzt/der Ärztin verschrieben zur Behandlung von Magnesiummangel, der auftreten kann z.B. bei Fehlernährung, Therapie mit Entwässerungsmitteln, Durchfall, Alkoholmissbrauch, etc. Weiter wird es eingesetzt zur Deckung eines erhöhten Bedarfs im Hochleistungssport und während der Schwangerschaft besonders zur Verhinderung eines Frühaborts, sowie bei der Behandlung der vorzeitigen Wehentätigkeit, schwangerschaftsinduzierter Hypertension oder Schwangerschaftshochdruck; ferner bei gewissen Herzrhythmusstörungen und neuromuskulärer Übererregbarkeit; es kann angewendet werden bei nächtlichen Wadenkrämpfen.

Was sollte dazu beachtet werden?

Hinweis für Diabetiker:
Dieses Arzneimittel enthält 0 g verwertbare Kohlenhydrate pro Einzeldosis.

Wann darf Magnesiocard 7.5 Brausetabletten nicht angewendet werden?

Magnesiocard darf nicht eingenommen werden bei schweren Nierenfunktionsstörungen mit Ausscheidungshemmung, bei Flüssigkeitsmangel des Körpers und bei Veranlagung zu Harnwegsinfektionen mit Bildung von Magnesium-Ammonium-Phosphatsteinen. In diesen Fällen muss der Serum-Magnesium-Spiegel durch Ihren Arzt/Ihre Ärztin überwacht werden.
Magnesiocard 7.5 Brausetabletten enthalten Aspartam und dürfen von Personen mit Phenylketonurie nicht eingenommen werden.

Darf Magnesiocard 7.5 Brausetabletten während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Ja.

Wie verwenden Sie Magnesiocard 7.5 Brausetabletten?

Wenn vom Arzt/der Ärztin nicht anders verordnet, sollte Magnesiocard 7.5 Brausetabletten wie folgt eingenommen werden:
Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren: 2 Mal täglich 1 Brausetablette in einem Glas Wasser auflösen und trinken.
Sie sollten Magnesiocard vor dem Essen einnehmen.
Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Magnesiocard 7.5 Brausetabletten haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Magnesiocard auftreten: Gelegentlich kann Durchfall und weicher Stuhl auftreten.
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel ist ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.
Es darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Magnesiocard 7.5 Brausetabletten müssen bei Raumtemperatur (15–25 °C) gelagert werden. Sollten Sie Brausetabletten besitzen, deren Haltbarkeit abgelaufen ist, so bringen Sie sie bitte in Ihre Apotheke zur Vernichtung zurück.
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Wo erhalten Sie Magnesiocard 7.5 Brausetabletten? Welche Packungen sind erhältlich?

Magnesiocard 7.5 Brausetabletten erhalten Sie in Apotheken nur gegen ärztliches Rezept.
Magnesiocard 7.5 Brausetabletten: 20 und 60.

Herstellerin

Verla-Pharm Arzneimittel, DE-82327 Tutzing.

Zulassungsnummer

51458 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Biomed AG, Überlandstrasse 199, CH-8600 Dübendorf.

Diese Packungsbeilage wurde im März 2014 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

2018 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home