ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Patienteninformation zu Claromycin® 250/500:Spirig HealthCare AG
Vollst. PatinformationÄnderungen anzeigenDrucken 
Eigensch.AbänderungKontraind.VorbeugungSchwangerschaftDos./Anw.Unerw.WirkungenGewöhnliche H.
Zusammens.PackungenSwissmedic-Nr.ZulassungsinhaberStand d. Info. 

Wann darf Claromycin nicht angewendet werden?

Claromycin darf bei bekannter oder vermuteter Überempfindlichkeit auf sogenannte Makrolid-Antibiotika, wie z.B. Clarithromycin oder Erythromycin oder einen der Inhaltsstoffe von Claromycin, nicht eingenommen werden.
Claromycin darf nicht gleichzeitig mit Mitteln zur Förderung der Magen-Darm-Tätigkeit (mit dem Wirkstoff Cisaprid), Neuroleptika (mit dem Wirkstoff Pimozid), Mittel zur Beruhigung und zum Einschlafen (Benzodiazepine, z.B. mit dem Wirkstoff Midazolam), Mitteln gegen Migräne bzw. gegen tiefen Blutdruck (mit den Wirkstoffen der Gruppe der Mutterkornalkaloide wie z.B. Ergotamin oder Dihydroergotamin) oder Mitteln gegen Allergie (mit den Wirkstoffen Astemizol oder Terfenadin), Mitteln zur Senkung von erhöhten Blutfetten (mit den Wirkstoffen Lovastatin oder Simvastatin), Mitteln zur Behandlung von Gicht (mit dem Wirkstoff Colchizin), sowie Thrombozytenaggregationshemmern (mit dem Wirkstoff Ticagrelor) und Mitteln zur Behandlung von Herzerkrankungen (mit dem Wirkstoff Ranolazin) eingenommen werden.

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home