ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Patienteninformation zu Jakavi®:Novartis Pharma Schweiz AG
Vollst. PatinformationÄnderungen anzeigenDrucken 
Eigensch.AbänderungKontraind.VorbeugungSchwangerschaftDos./Anw.Unerw.WirkungenGewöhnliche H.
Zusammens.PackungenSwissmedic-Nr.ZulassungsinhaberStand d. Info. 

Welche Nebenwirkungen kann Jakavi haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Jakavi auftreten:
Sehr häufig (betreffen mehr als 1 von 10 Patienten)
·Harnwegsinfekte,
·Niedrige Anzahl roter Blutkörperchen (Anämie), niedrige Anzahl weisser Blutkörperchen (Neutropenie) oder niedrige Anzahl der Blutplättchen (Thrombozytopenie),
·Hoher Cholesterinspiegel (Hypercholesterinämie) oder hoher Triglyzeridspiegel (Hypertriglyzeridämie) im Blut,
·Schwindel,
·Kopfschmerzen,
·Blutergüsse,
·Gewichtszunahme.
Häufig (betreffen zwischen 1 und 10 von je 100 Patienten)
·Gürtelrose (Herpes zoster),
·Chronischer Husten mit blutig gefärbtem Auswurf, Fieber, nächtliche Schweissausbrüche und Gewichtsverlust (Anzeichen für Tuberkulose),
·Übermässige Gasbildung im Darm (Flatulenz),
·Verstopfung,
·Hoher Blutdruck (Hypertonie); dies kann auch die Ursache von Schwindel und Kopfschmerzen sein.
Die meisten Nebenwirkungen sind leicht bis mässig ausgeprägt und verschwinden im Allgemeinen nach wenigen Tagen oder Wochen während der Behandlung.
Wenn eine dieser Nebenwirkungen in erheblichem Masse auftritt, informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin informieren.

2021 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home