ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Patienteninformation zu Xeljanz®:Pfizer AG
Vollst. PatinformationÄnderungen anzeigenDrucken 
Eigensch.Kontraind.VorbeugungSchwangerschaftDos./Anw.Unerw.WirkungenGewöhnliche H.Zusammens.
PackungenSwissmedic-Nr.ZulassungsinhaberStand d. Info. 

Welche Nebenwirkungen kann Xeljanz haben?

Die häufigsten Nebenwirkungen von Xeljanz sind Kopfschmerz, Infektionen der oberen Atemwege, Bluthochdruck, Übelkeit und Durchfall.
Mögliche schwerwiegende Nebenwirkungen sind schwere Infektionen. Suchen Sie unverzüglich Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin oder das Spital auf, wenn Sie Anzeichen für eine schwere Infektion (z.B. schmerzhafte Schwellung, streifenförmige Rötung, Fieber, Schüttelfrost) bemerken.
Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Xeljanz auftreten:
Sehr häufig:
Infektionen der oberen Atemwege.
Häufig:
Harnwegsinfektion, Bronchitis, Gürtelrose, Grippe, Nasennebenhöhlenentzündung, Halsentzündung, Lungenentzündung, Verminderung der weissen und/oder roten Blutzellen, erhöhte Cholesterin- und Blutfettwerte, Gewichtszunahme, Fettstoffwechselstörung, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Husten, Kurzatmigkeit oder erschwerte Atmung, Durchfall, Übelkeit, Verdauungsstörung, Magenschmerzen als mögliche Folge einer Entzündung der Magenschleimhaut, Erbrechen, Unterbauchschmerzen, Hautausschlag, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, erhöhte oder abnormale Leberwerte, Wassereinlagerung in Füssen und Händen, Fieber, Müdigkeit.
Gelegentlich:
Herpes-Infektion, Virusinfektionen verschiedener Art, Magen-Darm-Infektion, Entzündung des Unterhautgewebes, Niereninfektion, Entzündung des Dickdarms, Blutvergiftung, bakterielle Gelenkentzündung, Tuberkulose, Tumorerkrankungen (die jeden Teil des Körpers betreffen können, einschliesslich Haut und Blut. Mögliche Anzeichen können Gewichtsverlust, Fieber, Schwellung (mit oder ohne Schmerzen), andauernder Husten, Knoten oder Wucherungen sein), Dehydrierung, Empfindungsstörung der Haut, Nasennebenhöhlenverstopfung, Juckreiz, Hautrötung, Sehnenentzündung, Gelenkschwellung, Fettleber.
Selten:
Blutvergiftung ausgehend von einer Harnwegs- oder Genitalinfektion, Tuberkulose des Nervensystems oder mehrerer Organe, Entzündung des Gehirns, schwere Infektion der Haut und tieferer Gewebeschichten mit Absterben von Gewebe, Hirnhautentzündung, tuberkuloseähnliche Infektion mit Einbezug der Lunge und anderen Organen, Infektion des Blutes.
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

2020 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home