ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Home - Fachinformation zu Lisinopril-Mepha 5 - Änderungen - 02.09.2020
16 Änderungen an Fachinfo Lisinopril-Mepha 5
  • -Wirkstoff: Lisinoprilum ut Lisinoprilum dihydricum.
  • -Hilfsstoffe: Excipiens pro compresso.
  • -Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit
  • -1 Tablette Lisinopril-Mepha 5 mg (mit Bruchkerbe teilbar) enthält: 5 mg Lisinoprilum anhydricum (als Lisinoprilum dihydricum).
  • -1 Tablette Lisinopril-Mepha 10 mg (mit Bruchkerbe, teilbar) enthält: 10 mg Lisinoprilum anhydricum (als Lisinoprilum dihydricum).
  • -1 Tablette Lisinopril-Mepha 20 mg (mit Bruchkerbe, teilbar) enthält: 20 mg Lisinoprilum anhydricum (als Lisinoprilum dihydricum).
  • +Wirkstoffe
  • +Lisinopril (als Lisinopril-Dihydrat).
  • +Hilfsstoffe
  • +Mannitol (E421), Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat, Maisstärke, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat.
  • +Lisinopril-Mepha 5 mg enthalten maximal 1.00 mg Natrium.
  • +Lisinopril-Mepha 10 mg enthalten Eisenoxid rot, schwarz und gelb (E172) maximal 0.67 mg Natrium.
  • +Lisinopril-Mepha 20 mg enthalten Eisenoxid rot, schwarz und gelb (E172) maximal 1.34 mg Natrium.
  • +
  • +Natrium
  • +Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Tablette, d.h. es ist nahezu «natriumfrei».
  • -Schwangerschaft/Stillzeit
  • +Schwangerschaft, Stillzeit
  • -Sehr selten: hepatozelluläre oder cholestatische Hepatitis, Gelbsucht, Leberversagen.
  • +Sehr selten: hepatozelluläre oder cholestatische Hepatitis,Gelbsucht, Leberversagen.
  • +Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von grosser Wichtigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdacht einer neuen oder schwerwiegenden Nebenwirkung über das Online-Portal ElViS (Electronic Vigilance System) anzuzeigen. Informationen dazu finden Sie unter www.swissmedic.ch.
  • +
  • -ATC-Code: C09AA03
  • +ATC-Code
  • +C09AA03
  • -Nach der oralen Verabreichung von Lisinopril wurden maximale Serumkonzentrationen innerhalb ca. 7 Stunden erreicht. Bei Patienten mit akutem Herzinfarkt werden die maximalen Serumkonzentrationen tendenziell etwas später erreicht. Aufgrund der im Urin wiedergefundenen Substanzmengen beträgt die relative Absorption von Lisinopril rund 25%, mit einer interindividuellen Variabilität von 6-60% bei allen untersuchten Dosen (5-80 mg). Die absolute Bioverfügbarkeit ist bei Patienten mit Herzinsuffizienz im Vergleich zu Herzgesunden um ungefähr 13% reduziert (ca.16% im Vergleich zu ca. 29%). Die Nahrungsaufnahme hat keinen Einfluss auf die Resorption im Gastrointestinaltrakt.
  • +Nach der oralen Verabreichung von Lisinopril wurden maximale Serumkonzentrationen innerhalb ca. 7 Stunden erreicht. Bei Patienten mit akutem Herzinfarkt werden die maximalen Serumkonzentrationen tendenziell etwas später erreicht. Aufgrund der im Urin wiedergefundenen Substanzmengen beträgt die relative Absorption von Lisinopril rund 25%, mit einer interindividuellen Variabilität von 6-60% bei allen untersuchten Dosen (5-80 mg). Die absolute Bioverfügbarkeit ist bei Patienten mit Herzinsuffizienz im Vergleich zu Herzgesunden um ungefähr 13% reduziert (ca. 16% im Vergleich zu ca. 29%). Die Nahrungsaufnahme hat keinen Einfluss auf die Resorption im Gastrointestinaltrakt.
  • -Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.
  • +Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.
  • -Nicht über 25 °C in der Originalverpackung lagern. Für Kinder unerreichbar aufbewahren.
  • +In der Originalverpackung und nicht über 25°C lagern. Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.
  • -Interne Versionsnummer: 9.1
  • +Interne Versionsnummer: 10.2
2022 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home