ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Home - Fachinformation zu ACC Sandoz Erkältungshusten - Änderungen - 15.03.2021
26 Änderungen an Fachinfo ACC Sandoz Erkältungshusten
  • -Wirkstoff: Acetylcysteinum.
  • +Wirkstoffe
  • +Acetylcysteinum.
  • -Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit
  • -Pulver zum Einnehmen mit Brombeergeschmack in Sachets zu 600 mg Acetylcysteinum.
  • +
  • +Übliche Dosierung
  • -aktives peptisches Ulkus;
  • -Phenylketonurie (wegen des Hilfsstoffes Aspartam, der zu Phenylalanin metabolisiert wird);
  • -Fruktose-Intoleranz, z.B. hereditärer Fruktose-1,6-diphosphatase Mangel (wegen des Süssstoffes Sorbit, bei dessen metabolischem Abbau Fruktose entsteht).
  • +aktives peptisches Ulkus.
  • +Patienten mit der seltenen hereditären Fruktose-Intoleranz (HFI), z.B. hereditärer Fruktose-1,6-diphosphatase Mangel, sollten dieses Arzneimittel nicht einnehmen, da die Darreichungsform Sorbitol (bei dessen metabolischem Abbau Fruktose entsteht) enthält.
  • +ACC Sandoz Erkältungshusten, Pulver zum Einnehmen enthält Aspartam. Bei Patienten, die an Phenylketonurie leiden muss beachtet werden, dass Aspartam als Phenylalanin-Quelle enthalten ist.
  • -Schwangerschaft/Stillzeit
  • +Schwangerschaft, Stillzeit
  • -Es liegen keine speziellen diesbezüglichen Untersuchungen vor.
  • +Es wurden keine entsprechenden Studien durchgeführt.
  • -Erkrankungen des Immunsystems: Überempfindlichkeit; anaphylaktischer Schock, anaphylaktische/anaphylaktoide Reaktion.
  • -Erkrankungen des Nervensystems: Kopfschmerz.
  • -Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths: Tinnitus.
  • -Herzerkrankungen: Tachykardie.
  • -Gefässerkrankungen: Blutung.
  • -Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums: Bronchospasmus, Dyspnoe.
  • -Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes: Erbrechen, Diarrhoe, Stomatitis, Abdominalschmerzen, Übelkeit; Dyspepsie.
  • -Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes: Urtikaria, Ausschlag, Angioödem, Pruritus.
  • -Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort: Fieber; Gesichtsödeme.
  • -Untersuchungen: Blutdruck erniedrigt.
  • +Erkrankungen des Immunsystems
  • +Überempfindlichkeit; anaphylaktischer Schock, anaphylaktische/anaphylaktoide Reaktion.
  • +Erkrankungen des Nervensystems
  • +Kopfschmerz.
  • +Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths
  • +Tinnitus.
  • +Herzerkrankungen
  • +Tachykardie.
  • +Gefässerkrankungen
  • +Blutung.
  • +Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums
  • +Bronchospasmus, Dyspnoe.
  • +Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts
  • +Erbrechen, Diarrhoe, Stomatitis, Abdominalschmerzen, Übelkeit; Dyspepsie.
  • +Erkrankungen der Haut und des Unterhautgewebes
  • +Urtikaria, Ausschlag, Angioödem, Pruritus.
  • +Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort
  • +Fieber; Gesichtsödeme.
  • +Untersuchungen
  • +Blutdruck erniedrigt.
  • +Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von grosser Wichtigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdacht einer neuen oder schwerwiegenden Nebenwirkung über das Online-Portal ElViS (Electronic Vigilance System) anzuzeigen. Informationen dazu finden Sie unter www.swissmedic.ch.
  • +
  • -ATC-Code: R05CB01
  • -Wirkungsmechanismus und Pharmakodynamik
  • +ATC-Code
  • +R05CB01
  • +Wirkungsmechanismus
  • -Acetylcystein stellt durch Cystein einen essentiellen Vorläufer der Glutathion-Synthese zur Verfügung und erhöht somit die endogenen Glutathion-Vorräte.
  • +Pharmakodynamik
  • +Acetylcystein stellt durch Cystein einen essenziellen Vorläufer der Glutathion-Synthese zur Verfügung und erhöht somit die endogenen Glutathion-Vorräte.
  • -Die Auswirkungen von Nahrungsaufnahme auf die systemische Verfügbarkeit bei oraler Einnahme von Acetylcystein sind nicht untersucht.
  • -Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.
  • +Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.
  • -In der Originalverpackung, nicht über 25 °C und ausser Reichweite von Kindern lagern.
  • +In der Originalverpackung, nicht über 25°C und ausser Reichweite von Kindern lagern.
  • -66465 (Swissmedic).
  • +66465 (Swissmedic)
  • -Sandoz Pharmaceuticals AG, Risch; Domizil: Rotkreuz.
  • +Sandoz Pharmaceuticals AG, Risch; Domizil: Rotkreuz
  • -September 2016.
  • +Januar 2020
2024 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home