ch.oddb.org
 
Apotheken | Doctor | Drugs | Hospital | Interactions | MiGeL | Registration owner | Services
Information for professionals for Vibravenös®:Pfizer PFE Switzerland GmbH
Complete information for professionalsDDDÄnderungen anzeigenPrint 
Composition.Galenic FormIndication.UsageContra IndicationWarning restrictions.Interactions.Pregnancy
Driving abilityUnwanted effectsOverdoseEffectsPharm.kinetikPreclinicalOther adviceSwissmedic-Nr.
PackagesRegistration ownerLast update of information 

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Klinische Indikationen, falls der Keim im Erregerspektrum von Doxycyclin liegt.
Atemweginfektionen
Pneumonien: Lobär- und Bronchopneumonien, verursacht durch Doxycyclin-empfindliche Erreger.
Andere Infektionen des ORL-Bereichs und der Atemwege
Pharyngitis, Tonsillitis, Otitis media, Bronchitis und Sinusitis.
Für betahämolytische Streptokokken der Gruppe A, die den Bereich des oberen Respirationstraktes infizieren, ist Penicillin das Antibiotikum der Wahl, einschliesslich für die Prophylaxe des rheumatischen Fiebers.
Infektionen der Harnwege und Geschlechtsorgane
Pyelonephritis, Zystitis, Urethritis und nicht spezifische Urethritis (nicht gonokokkale Urethritis, Lymphogranuloma venereum). Bei Gonokokken-Infektionen ist Vibravenös als Zusatztherapie zur Behandlung vermuteter oder nachgewiesener Begleitinfektionen durch Chlamydia trachomatis indiziert.
Gastrointestinale Infektionen
(siehe antimikrobielles Spektrum in vitro)
Vibravenös ist zur Therapie der Cholera indiziert.
Infektionen der Haut und Weichteile
Impetigo, Furunkulose, Phlegmone, Abszess, infizierte traumatische und operative Wunden, Paronychie. Bei der Behandlung von Weichteilinfektionen mit Vibravenös sollen gleichzeitig die notwendigen chirurgischen Massnahmen erfolgen.
Ophthalmologische Infektionen
Vibravenös ist beim Trachom indiziert, obwohl der Erreger – wie Immunofluoreszenz-Untersuchungen zeigen – nicht immer beseitigt wird.
Borreliosen, Lyme Disease
Lyme Disease Stadium I und II, d.h. Hautmanifestationen mit flüchtigen Gelenkerscheinungen und flüchtigen und auf das Gesicht begrenzten neurologischen Erscheinungen. Lyme Disease Stadium II und III bei Patienten mit bekannter Beta-Lactamallergie.
Epidemisches Rückfallfieber und Läusefleckfieber
Vibravenös ist indiziert für die Behandlung des Rückfallfiebers (verursacht durch Borrelia recurrentis) und des Läusefleckfiebers (verursacht durch Rickettsia prowazekii).
Leptospirose
Vibravenös ist zur Therapie der Leptospirose indiziert.
Sonstige Infektionen
Psittakose, Prostatitis, Granuloma inguinale (verursacht durch Calymmatobacterium granulomatis), Syphilis, Frambösie (Yaws) und Plaut-Vincent-Angina. Malaria hervorgerufen durch Chloroquinresistentes Plasmodium falciparum.
Bei akuter Darm-Amoebiasis kann Vibravenös eine nützliche Ergänzung zu Amoebiciden darstellen.
Offizielle Empfehlungen zum angemessenen Gebrauch von Antibiotika sollen beachtet werden, insbesondere Anwendungsempfehlungen zur Verhinderung der Zunahme der Antibiotikaresistenz.

2019 ©ywesee GmbH
Settings | Help | FAQ | Login | Contact | Home