ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Cortison Ciba®:Novartis Pharma Schweiz AG
Vollst. FachinformationDDDDrucken 
Gal.Form/Ther.Gr.Zusammens.Eigensch.Pharm.kinetikInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Anw.einschr.Unerw.Wirkungen
Interakt.Überdos.Sonstige H.Swissmedic-Nr.Stand d. Info. 

Unerwünschte Wirkungen

Die unerwünschten Wirkungen sind von Dosis und Behandlungsdauer sowie von Alter, Geschlecht und Grundkrankheit des Patienten abhängig. Das Risiko des Auftretens unerwünschter Wirkungen ist bei einer kurzfristigen Kortikoidtherapie gering. Bei wiederholter Verabreichung von Kortikosteroiden (ausser als Substitutionstherapie) können je nach Dosierung und Behandlungsdauer die von der systemischen Glukokortikoidbehandlung bekannten Nebenwirkungen auftreten:

Störungen des Flüssigkeits- und Elektrolythaushalts
Natrium- und Flüssigkeitsretention; Kalium-, Kalzium- und Phosphatverlust.

Bewegungsapparat
Osteoporose, Steroidmyopathie, aseptische Knochen­nekrosen.

Gastrointestinaltrakt
Ulcus pepticum (eventuell mit Perforation und Blutung), Pankreatitis.

Haut
Verzögerte Wundheilung, Depigmentierung der Haut, dünne und brüchige Haut, Striae, Ekchymose, Akne, übermässiges Schwitzen.

Zentrales und peripheres Nervensystem
Schlafstörungen und dadurch bedingte psychische Veränderungen, Verschlimmerung bereits bestehender affektiver Störungen sowie der Neigung zu Psychosen, Beeinträchtigung der Reaktionsfähigkeit und somit der Fahrtüchtigkeit und der Fähigkeit Maschinen zu bedienen, vereinzelte Fälle von erhöhtem Hirndruck (gewöhnlich im Anschluss an die Behandlung).

Endokrines System
Sekundäre Nebennierenrindeninsuffizienz aufgrund der Suppression von ACTH, (besonders bei Stress infolge Trauma, chirurgischen Eingriffen oder Krankheiten; siehe «Dosierung/Anwendung; Behandlungsdauer und spezielle Dosierungsempfehlungen» und «Vorsichtsmassnahmen»), Störungen der Sexualhormonsekretion (Menstruationsstörungen, abnormer Haarwuchs; Impotenz); Wachstumsstörungen bei Kindern, Hyperglykämie, Steroiddiabetes, Hirsutismus.

Augen
Glaukom, Katarakt, Exophthalmus.

Metabolismus
Negative Stickstoffbilanz infolge Eiweissabbau.

Kardiovaskuläres System
Hypertonie, Vaskulitis, erhöhtes Thromboserisiko, erhöhtes Risiko einer Myokardruptur nach kürzlichem Herzinfarkt (siehe «Vorsichtsmassnahmen»).

Immunsystem
Überempfindlichkeitsreaktionen, allergische Dermatitis, Urtikaria, angioneurotisches Ödem.

Übrige
Verminderte Infektresistenz, immunologische Störungen.
Vermehrter Appetit, Gewichtszunahme.

2022 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home