ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Cortison Ciba®:Novartis Pharma Schweiz AG
Vollst. FachinformationDDDDrucken 
Gal.Form/Ther.Gr.Zusammens.Eigensch.Pharm.kinetikInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Anw.einschr.Unerw.Wirkungen
Interakt.Überdos.Sonstige H.Swissmedic-Nr.Stand d. Info. 

Dosierung/Anwendung

Die Dosierung muss individuell der Schwere der Krankheit und dem Ansprechen des Patienten angepasst werden.

A. Substitutionstherapie

Erwachsene: Die durchschnittliche tägliche Dosis beträgt 37,5 mg, verabreicht in Form einer Tablette ( 2/3  der Dosis) morgens und einer halben Tablette ( 1/3  der Dosis) nachmittags. Bei Addison-Krankheit und bei angeborener Hyperplasie der Nebenniere mit Natriumverlust ist zusätzlich noch ein Mineralokortikoid zu verabreichen.

Kinder: Die übliche Dosis beträgt 12-13 mg/m 2  pro 24 h, verteilt auf drei Teildosen im Abstand von jeweils 8 h.

B. Therapeutischer Einsatz als Glukokortikoid

Erwachsene: Die initiale Tagesdosis beträgt im Allgemeinen 100 mg (4 Tabletten), verabreicht als Einzeldosis am Morgen. Die Erhaltungsdosis sollte möglichst niedrig sein und ist Art und Schwere der Erkrankung anzupassen.

Kinder bis 6 Jahre: Initial 12,5-25 mg dreimal täglich, nach 2 Tagen zweimal täglich, später niedrigere Dosen (siehe «Vorsichtsmassnahmen»).

Behandlungsdauer und spezielle Dosierungsempfehlungen
Eine Langzeitbehandlung sollte nur nach sorgfältiger Beurteilung von Nutzen und Risiko durchgeführt werden. Wenn eine höhere Dosierung während längerer Zeit als notwendig erachtet wird, sollen die Patienten sorgfältig auf Zeichen überwacht werden, die eine Verringerung der Dosis oder ein Absetzen des Präparates erforderlich machen.
Die Behandlung mit Cortison Ciba ist wie jede andere Kortikosteroidtherapie nicht plötzlich, sondern allmählich, durch stufenweise Verringerung der Dosierung, zu beenden, um ein akutes Wiederaufbrechen der Krankheit und eine Nebennierenrindeninsuffizienz zu vermeiden.
Eine Langzeitbehandlung über mehr als 2 Wochen kann durch Hemmung der ACTH-Freisetzung zur NNR-Insuffizienz führen, die bis zu Atrophie der Nebennierenrinde gehen kann. Der Funktionsausfall der Nebennierenrinde kann bis zu einem Jahr und länger dauern und bedeutet für den Patienten ein lebensbedrohliches Risiko in Stress- und Belastungssituationen. Die gestörte Stressreaktion unter Glukokortikoid-Langzeittherapie macht eine Anpassung der Kortikoiddosis an Stressbedingungen notwendig:

Bei Allgemeinerkrankungen: Verdopplung, evtl. Verdreifachung der zuletzt gegebenen Dosis.

Bei kleinen Eingriffen: vor Beginn 200 mg Hydrocortison i.v.

Bei mittelgrossen Eingriffen: vor der Operation 100 mg Hydrocortison i.v. und dann alle 6 h je 100 mg Hydrocortison während 24 h.

Bei grossen operativ-chirurgischen Eingriffen: vor Operationsbeginn 100 mg Hydrocortison i.v. und dann alle 6 h während mindestens 72 h. Weitere Behandlung je nach Verlauf.
Für den Fall, dass Cortison Ciba eine Therapie mit einem anderen Glukokortikoid ersetzen soll, sind die Äquivalenzdosen zu berücksichtigen (siehe «Eigenschaften/Wirkungen»).
Cortison Ciba sollte unzerkaut während der Mahlzeiten und wenn möglich mit einem Glas Flüssigkeit eingenommen werden.

2022 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home