ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Cafergot-PB®:Novartis Pharma Schweiz AG
Vollst. FachinformationDDDDrucken 
Gal.Form/Ther.Gr.Zusammens.Eigensch.Pharm.kinetikInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Anw.einschr.Unerw.Wirkungen
Interakt.Überdos.Sonstige H.Swissmedic-Nr.Stand d. Info. 

Interaktionen

Die gleichzeitige Anwendung von Hemmern des Cytochrom-P450 3A (CYP 3A) wie Makrolid-Antibiotika (wie Erythromycin, Troleandomycin, Claritromycin), Azolantimykotika (wie Ketoconazol, Itraconazol, Voriconazol), HIV-Protease Hemmern oder Hemmern der reversen Transkriptase (wie Ritonavir, Indinavir, Nelfinavir, Delavirdin) mit Cafergot-PB sollte vermieden werden (s. «Kontraindikationen»), da dies zu einer erhöhten Exposition mit Ergotamin und dadurch zu Ergotoxizität (Vasospasmen, Ischämie der Extremitäten und anderer Gewebe) führt.
Ergotalkaloide haben sich als CYP3A-Hemmer herausgestellt. Mit anderen P-450 Isoenzymen sind keine pharmakokinetischen Interaktionen bekannt.
Die gleichzeitige Anwendung gefässverengender Mittel einschliesslich Ergotalkaloide, Sumatriptan, selektive vaskuläre 5-HT1-Rezeptor-Agonisten und Nikotin (z.B. schweres Rauchen) sollte vermieden werden, da dies vermehrt zu einer Vasokonstriktion führen kann (s. «Kontraindikationen»).
Einige Fälle von vasospastischen Reaktionen wurden bei Patienten mit gleichzeitiger Einnahme von ergotaminhaltigen Präparaten und Propranolol gemeldet.
Das in Cafergot-PB enthaltene Butalbital führt zu Enzyminduktion in der Leber. Dadurch erhöht sich die Metabolisierungsrate bestimmter Substanzen, einschliesslich orale Antikoagulantien und orale Kontrazeptiva, was deren Wirksamkeit herabsetzt.

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home