ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Glucocalcium 10%/20%:G. Streuli & Co. AG
Vollst. FachinformationDDDDrucken 
Gal.Form/Ther.Gr.Zusammens.Eigensch.Pharm.kinetikInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Anw.einschr.Unerw.Wirkungen
Interakt.Überdos.Sonstige H.Swissmedic-Nr.Stand d. Info. 

Eigenschaften/Wirkungen

Eine normale Calciumkonzentration im Elektrolythaushalt des Körpers (Milieu intern) ist lebensnotwendig für eine Reihe von physiologischen Aktionen und für das Funktionieren zahlreicher Regulationsvorgänge.
Dabei sind vor allem die Herzfunktion, die neuronale, neuromuskuläre und muskuläre Erregung, die Blutgerinnung, die Kapillarpermeabilität, die Knochenkonsistenz und die Zellmembranfunktionen stark auf eine physiologische Calciumkonzentration angewiesen.
Bei einer Hyper- oder Hypocalcämie entstehen ziemlich charakteristische, klinische Bilder. Ein Mangel an Calcium kann durch eine unzulängliche Ernährung, eine chronische Magen-Darm-Resorptionsstörung, bei einem erhöhten Bedarf oder infolge von Calciumstoffwechselstörungen entstehen.
Parenteral zugeführtes Calcium behebt die Mangelerscheinungen innerhalb kürzester Zeit, die enterale Resorption beträgt ca. 30%. Die adjuvante Zuckerlösung hat eine kalorische Wirkung und interferiert mit dem Glucosestoffwechsel und der vasalen Osmolalität.
Der Tagesbedarf an Calcium beträgt ca. 500-1200 mg.

2020 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home