ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Citanest® 3%-Octapressin Dental:Globopharm AG
Vollst. FachinformationDDDHeatmap anzeigenDrucken 
Gal.Form/Ther.Gr.Zusammens.Eigensch.Pharm.kinetikInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Anw.einschr.Unerw.Wirkungen
Interakt.Überdos.Sonstige H.VerteilerSwissmedic-Nr.Stand d. Info. 

Injektionslösung zur Lokalanästhesie in der Zahnheilkunde 

Zusammensetzung

1 ml enthält: Prilocaini hydrochloridum 30 mg, Felypressinum 0,03 IE, Natrii chloridum, Aqua ad solutionem pro 1 ml. Ohne Konservierungsmittel.

Eigenschaften/Wirkungen

Citanest 3%-Octapressin Dental ist als Lokalanästhetikum die optimale Kombination zwischen Prilocain und dem Lokalisator Octapressin.
Citanest 3%-Octapressin Dental wirkt schnell und zuverlässig bei äusserst geringer Wirkung auf Herz und Kreislauf; es besitzt ein besonders hohes Penetrationsvermögen und zeichnet sich durch eine überragende Anschlagsfrequenz aus.
Octapressin (Felypressin) ist, bezogen auf Adrenalin, 500 mal weniger toxisch und es lokalisiert das Lokal-anästhetikum, ohne die Durchblutung des Gewebes zu drosseln.
Allergische Reaktionen treten selten auf. Es kann bei allen Patienten, auch Risikopatienten, für Eingriffe eingesetzt werden, welche bis 45 Min. dauern und keine Ischämie erfordern.

Pharmakokinetik

Die Blutspiegelwerte von Citanest 3%-Octapressin Dental hängen von der Applikationsart und -stelle ab. Aus noch ungeklärten Gründen verursachen Injektionen in das Gewebe der Mundhöhle eher höhere Blutwerte als an anderen Körperstellen bei vergleichbarer Vaskularisation. Die Clearance von Prilocain (2,84 l/Min.) ist sehr viel grösser als die von Lidocain (ca. 1 l/Min.).
Der Grund dürfte in der niedrigeren Proteinbindungskapazität von Prilocain (55, Lidocain: 64) liegen. Auch werden zusätzliche Metabolisierungsorte in der Lunge und Niere postuliert.
Die Blutspiegelwerte von Lidocain sind - bei gleicher Dosis - um 40-50% höher als diejenigen von Prilocain. Die Clearance und die niedrigeren Blutspiegelwerte bedingen die geringe Toxizität von Prilocain.
Die Metabolisierung des sekundären Amins Prilocain beginnt mit der Spaltung zu o-Toluidin. Aus diesem entstehen 4- und 6-Hydroxytoluidin.
Für die Methämoglobinbildung wird das o-Toluidin verantwortlich gemacht.
Die Ausscheidung findet über die Niere statt.
Wegen der grossen Plasma-Clearance hat Prilocain keine kumulative Wirkung.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Lokalanästhesie, bei der ein Noradrenalin oder Adrenalin enthaltendes Mittel vermieden werden soll; z.B. bei Patienten, die mit trizyklischen Antidepressiva behandelt werden; Beispiele: Imipramin, Opipramol, Amitriptylin, Trimipramin, Desipramin.
Alle zahnärztlichen Eingriffe, wenn eine örtliche Blutleere nicht erforderlich ist, speziell Präparationen (Kronen, Brücken, Füllungen), Extraktionen und Routineeingriffe, Vitalamputationen und Vitalexstirpationen.

Dosierung/Anwendung

Empfohlene Dosierung
Infiltrationsanästhesie für Eingriffe, bei denen eine örtliche Ischämie nicht erforderlich ist: 0,5-1,5 ml.
Leitungsanästhesie: 1,5-2 ml.
Chirurgische Eingriffe: 2-3 ml.
Empfohlene Maximaldosis: 6 ml pro die.

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen
Lokalanästhetika sind kontraindiziert bei Patienten, die auf solche oder ähnliche Medikamente allergische Reaktionen zeigen.
Bei Patienten mit Adams-Stokes-Syndrom, mit schweren Überleitungsstörungen (Block) und mit hochgradiger Herzmuskelinsuffizienz sind Lokalanästhetika wegen der besonderen Resorptionsverhältnisse in der Mundschleimhaut und der Gefahr einer versehentlichen i.v. Injektion kontraindiziert.
Der Vasokonstriktorzusatz Octapressin (= Phenylalanin-Lysin-Vasopressin) ist bei Koronarerkrankungen und bei Gravidität kontraindiziert.
Für die in der Zahnheilkunde üblichen Konzentrationen, Dosierungen und Anwendungsweisen von Citanest 3%-Octapressin Dental sind keine Kontraindikationen bekannt.

Vorsichtsmassnahmen
Bei grösseren Eingriffen ist der Blutdruck zu kontrollieren. Prämedikation nich vergessen!

Schwangerschaft/Stillzeit
Schwangerschaftskategorie C.
Es sind weder kontrollierte Studien bei Tieren noch bei schwangeren Frauen verfügbar. Unter diesen Umständen soll Citanest 3%-Octapressin Dental nur verabreicht werden, wenn der potenzielle Nutzen das fötale Risiko übersteigt. Der Vasokonstriktorzusatz Octapressin (Phenylalanin-Lysin-Vasopressin) ist bei Gravidität kontraindiziert.

Unerwünschte Wirkungen

Die Nebenerscheinungen bei der Lokalanästhesie sind sowohl in ihrem Erscheinungsbild als auch in ihrer Behandlung unabhängig vom injizierten Präparat. Sie können durch eine versehentlich intravasale Injektion und/oder die Verabreichung von exzessiv hohen Dosen auftreten. Dabei treten folgende Symptome auf:
a) ZNS-Symptome wie Schwindel, Ohrensausen, Nystagmus, feinschlägiger Skelettmuskeltremor im Gesicht und an den Fingern;
b) Krämpfe tonisch-klonischer Art;
c) ZNS-Depression, die sich in Krampfanfällen und atemdepressiver Wirkung und letztlich Atemstillstand auswirkt;
d) Abfall des systemischen Blutdruckes;
e) eine progressive Bradykardie, die zum Herzstillstand führt.
Extrem hohe Blutspiegel könnten zu Atemdepression und Kreislaufkollaps führen, ohne dass die zuerst auftretenden Symptome einer ZNS-Exzitation gesehen werden.

Achtung: Plötzliche Unruhe des Patienten ist meist ein erstes Anzeichen für zentralnervöse Intoxikationssymptome!

Interaktionen

Die Wirkung der Sulfonamide oder Antibiotika wird durch Citanest 3%-Octapressin Dental weder gehemmt noch aufgehoben.

Überdosierung

Gegenmassnahmen
1. Bei allen Zwischenfällen muss sofort für ausreichende Sauerstoffzufuhr gesorgt werden, evtl. durch Intubation. Viele Intoxikationen können auf diese Weise schon im Entstehen beherrscht werden.
Eine sorgfältige Blutdruckkontrolle ist unerlässlich. Die Sauerstofftherapie darf noch nicht beim Verschwinden der Symptome, sondern erst dann abgesetzt werden, wenn die Blutdruckwerte zur Norm zurückgekehrt sind.
2. Bei Konvulsionen sofort ultrakurzwirkende Barbiturate in wiederholten Dosen von je 50 mg intravenös injizieren; doch nur bis zur Beherrschung der Krämpfe (evtl. auch Curarisierung bei gleichzeitiger künstlicher Beatmung).
3. Keine zentralen Analeptika verabreichen, diese sind bei Intoxikationen durch Lokalanästhetika kontraindiziert.
4. Bei erheblichem Blutdruckabfall sofort Kopftieflagerung und subkutane oder intravenöse Injektion von 0,5-1 mg Noradrenalin.
5. Bei Atemstillstand - neben Sauerstoffzufuhr - künstliche Beatmung.
Bei schweren Zwischenfällen ist es immer ratsam, zur Behandlung des Patienen einen Facharzt für Anästhesie und Reanimation hinzuzuziehen.

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten
Lokalanästhetika können mit bestimmten Metallen reagieren und Metallionen freisetzen, die eine starke örtliche Reizwirkung hervorrufen können, wenn sie mit einer Injektion ins Gewebe gelangen. Ein längerer Kontakt zwischen Citanest 3%-Octapressin Dental-Lösungen und Metallflächen (Kanülen, Spritzen und Metallteilen usw.) muss vermieden werden.

Haltbarkeit
Das Medikament darf nur bis zu dem auf der Packung aufgedruckten Verfalldatum verwendet werden.

Vertriebsfirma

Globopharm AG, 8700 Küsnacht.

IKS-Nummern

38485.

Stand der Information

Oktober 2001.
RL88

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home