ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Priorix-Tetra:GlaxoSmithKline AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code
J07BD54
Wirkungsmechanismus
Nicht zutreffend.
Pharmakodynamik
Wirksamkeit und Effektivität
Die Wirksamkeit der Oka-Varizellenimpfstoffe von GlaxoSmithKline (1 Dosis Varilrix bzw. 2 Dosen tetravalenter Masern-Mumps-Röteln-Varizellenimpfstoff Priorix-Tetra im Abstand von 42 Tagen) wurde in der grossen, in mehreren Ländern durchgeführten, verumkontrollierten klinischen Studie OKA-H-179 (Follow-up OKAH-182 EXT 179:Y4-Y6-Y8-Y10) im Vergleich zu 2 Dosen Masern-Mumps-Röteln-Impfstoff ohne Varizellenkomponente im Abstand von 42 Tagen untersucht. Dabei wurden verschiedene Wirksamkeitskriterien zur Diagnose einer manifesten Varizelleninfektion verwendet. In der Phase A (Impfung im Alter von 12-24 Monaten) nahmen 5803 Kinder teil. In den Langzeit Follow-up Phase B wurden 4580 Kinder eingeschlossen. 3298 Kinder (56,8%) schlossen die Studie OKAH-182 EXT 179:Y4-Y6-Y8-Y10 vollständig über 10 Jahre ab. Es gab für Phase B der Studie keine statistische Hypothese sondern nur deskriptive Beschreibungen. Die primäre Diagnose beruhte auf der Meldung einer Varizella artigen Erkrankung durch die Eltern, welche im Falle einer geplanten Bestätigung durch den Investigator mittels PCR weiter untersucht wurde. Telefonische Kontakte fanden alle 6 Monate statt. Es fand zuerst eine Beurteilung der aufgetretenen klinisch vermuteten Varizelleninfektionen durch den Prüfarzt statt. Vermutete Varizellenfälle wurden dann durch ein Expertenpanel weiter beurteilt. Ausserdem wurde ein direkter Virusnachweis durch PCR (Polymerasekettenreaktion) durchgeführt und es fand eine anamnestische Abklärung einer möglichen Windpockenexposition statt.
Bei der ersten Analyse (bestätigte Varizellenfälle) war ein definitiver Virusnachweis in der PCR und/oder eine sichere Exposition gegenüber Varizellen Bedingung für die Beurteilung des Impferfolgs gegen Varizellenerkrankungen aller Schweregrade und gegen mässiggradige bis schwere Varizellenerkrankungen. In einer zweiten, weniger strengen Analyse (klinische Varizellenfälle) wurden für die Beurteilung des Impferfolgs alle bestätigten Varizellenfälle aber auch alle Varizellenfälle, die vom Expertenpanel identifiziert wurden, unabhängig von einer Bestätigung durch PCR oder Expositionsanamnese, berücksichtigt.
Die Wirksamkeit des Impfstoffs im Hinblick auf die Prävention bestätigter Varizellenfälle aller Schweregrade sowie mässiger bis schwerer bestätigter Varizellenfälle wurde nach einem Hauptbeobachtungszeitraum von 2 Jahren mit geimpften 5803 Kindern (mediane Dauer: 3,2 Jahre) belegt. In den Langzeit-Nachbeobachtungsphasen von 6 Jahren (mediane Dauer: 6,4 Jahre) und 10 Jahren (mediane Dauer: 9,8 Jahre, 3298 Kinder mit vollständiger Teilnahme in allen 3 Armen) derselben Studie OKAH-182 EXT 179:Y4-Y6-Y8-Y10 wurde eine anhaltende Wirksamkeit beobachtet. Die Ergebnisse sind in der nachfolgenden Tabelle dargestellt.

Gruppe

Zeitpunkt

Wirksamkeit gegen bestätigte Varizellenerkrankungen aller Schweregrade

Wirksamkeit gegen mässiggradige bis schwere bestätigte Varizellenerkrankungen

Priorix-Tetra
(2 Dosen)
N=2'489

Jahr 2

94,9%
(97,5% KI: 92,4;96,6)

99,5%
(97,5% KI: 97,5;99,9)

Jahr 6(1)

95,0%
(95% KI: 93,6;96,2)

99,0%
(95% KI: 97,7;99,6)

Jahr 10(1)

95,4%
(95% KI: 94,0;96,4)

99,1%
(95% KI: 97,9;99,6)

Monovalenter Oka-Varizellenimpfstoff
(1 Dosis)
N=2'487

Jahr 2

65,4%
(97,5% KI: 57,2;72,1)

90,7%
(97,5% KI: 85,9;93,9)

Jahr 6(1)

67,0%
(95% KI: 61,8;71,4)

90,3%
(95% KI: 86,9;92,8)

Jahr 10(1)

67,2%
(95% KI: 62,3;71,5)

89,5%
(95% KI: 86,1;92,1)

N=Anzahl Probanden, die in die Studie eingeschlossen und geimpft wurden. Der Follow-up über 10 Jahre wurde bei insgesamt 3298 Kindern in allen 3 Armen zusammen (Priorix-Tetra, Varilrix, Priorix) durchgeführt.
(1) Deskriptive Analyse
In der nachfolgenden Tabelle sind die Wirksamkeitsdaten, bezogen auf klinische Varizellenfälle aller Schweregrade sowie auf mässige bis schwere klinische Varizellenfälle nach einem Hauptbeobachtungszeitraum von 2 Jahren sowie nach den Nachbeobachtungsphasen von 6 Jahren und 10 Jahren dargestellt.

Gruppe

Zeitpunkt

Wirksamkeit gegen klinische Varizellenerkrankungen aller Schweregrade

Wirksamkeit gegen mässiggradige bis schwere klinische Varizellenerkrankungen

Priorix-Tetra
(2 Dosen)
N=2'279

Jahr 2

92,5%
(95% KI: 89,9;94,4)

99,3%
(95% KI: 94,7;99,8)

Jahr 6(1)

93,4%
(95% KI: 91,7;94,7)

98,7%
(95% KI: 97,4;99,4)

Jahr 10(1)

93,6%
(95% KI: 92,1;94,9)

98,5%
(95% KI: 97,1;99,2%)

Monovalenter Oka-Varizellenimpfstoff
(1 Dosis)
N=2'266

Jahr 2

64,6%
(95% KI: 57,5;70,5)

90,2%
(95% KI: 85,9;93,1)

Jahr 6(1)

66,2%
(95% KI: 61,0;70,7)

89,8%
(95% KI: 86,4;92,4)

Jahr 10(1)

66,3%
(95% KI: 61,4;70,6)

89,0%
(95% KI: 85,5;91,6)

N=Anzahl Probanden, die in jede Gruppe eingeschlossen wurden. Der Follow-up über 10 Jahre wurde bei insgesamt 3298 Kindern in allen 3 Armen zusammen (Priorix-Tetra, Varilrix, Priorix) durchgeführt.
(1) Deskriptive Analyse
Die Daten deuten darauf hin, dass die Verabreichung von zwei Dosen Priorix-Tetra im Vergleich zu einer Dosis zu einer höheren Wirksamkeit und einer Abnahme der Varizellen-Durchbruchserkrankungen führt. Der signifikante Anstieg (26,3-fach) der Varizellen-Antikörper nach der zweiten Dosis weist auf einen Boostereffekt hin. Auch für die anderen Impfstoff-Komponenten wurden erhöhte Antikörperspiegel nach Verabreichung von zwei Dosen beobachtet; der Anstieg reicht von 1,5-fach für Masern-Antikörper bis 3,3-fach für Mumps-Antikörper (im Neutralisationstest).
In einer Durchbruchsituation in Kindertagesstätten in Deutschland betrug die Effektivität von zwei Dosen Priorix-Tetra 91% (95% KI: 65;98) gegen alle Erkrankungen und 94% (95% KI: 54;99) gegen mässiggradige Erkrankungen.
Ein eingeschränkter Schutz gegen Masern bzw. Varizellen kann erzielt werden, wenn innerhalb von 72 Stunden nach einer natürlichen Exposition geimpft wird.
Immunantwort
Mit einer oder zwei Dosen Priorix-Tetra, die bei ca. 2'000 zuvor ungeimpften Kindern im Alter von 11 bis 23 Monaten verabreicht wurden, wurden die folgenden Serokonversionsraten (SC) und GMCs/GMTs (Geometric Mean antibody Concentrations/Titres) erzielt (die Dosen wurden im Abstand von 6 Wochen verabreicht):

Antikörper-Test
(cut-off)

Nach der 1. Dosis

Nach der 2. Dosis

SC
(95% KI)

GMC/GMT
(95% KI)

SC
(95% KI)

GMC/GMT
(95% KI)

Masern

ELISA (150 mI.E./ml)

96,4%
(KI: 95,5; 97,2)

3'184,5
(KI: 3'046,5; 3'328,7)

99,1%
(KI: 98,6; 99,5)

4'828,6
(KI: 4'644,3; 5'020,1)

Mumps

ELISA (231 E./ml)

91,3%
(KI: 90,0; 92,5)

976,7
(KI: 934,8; 1'020,5)

98,8%
(KI: 98,2; 99,2)

1'564,4
(KI: 1'514,6; 1'615,8)

Neutralisation (1:28)

95,4%
(KI: 94,3; 96,3)

147,0
(KI: 138,6; 155,8)

99,4%
(KI: 98,9; 99,7)

478,4
(KI: 455,1; 503,0)

Rubella

ELISA (4 I.E./ml)

99,7%
(KI: 99,4; 99,9)

62,2
(KI: 60,0; 64,5)

99,9%
(KI: 99,6; 100)

119,7
(KI: 116,4; 123,1)

Varicella

IFA (1:4)

97,2%
(KI: 96,3; 97,9)

97,5
(KI: 92,2; 103,1)

99,8%
(KI: 99,5; 100)

2'587,8
(KI: 2'454,0; 2'728,9)

ELISA (50 mI.E./ml)

89,4%
(KI: 87,8; 90,8)

112,0
(KI: 93,5; 134,0)

99,2%
(KI: 98,5; 99,6)

2'403,9
(KI: 1'962,4; 2'944,6)

ELISA: Enzyme Linked Immunosorbent Assay
IFA: Immunofluorescence Assay
Die beobachteten Serokonversionsraten und GMCs/GMTs waren ähnlich wie nach der Impfung mit einem monovalenten Varizellen- und dem kombinierten Masern-Mumps-Röteln-Impfstoff.
Entsprechende Untersuchungen zur CMI (cell mediated immunity) nach der Impfung mit Priorix-Tetra (MMRV) im Vergleich zur Impfung mit Masern-Mumps-Röteln Impfstoff (Priorix) + Einzeldosis Varizellen Impfstoff (V) mit mindestens 4-wöchigem Abstand liegen keine vor.
In eine klinische Studie in Asien (Singapur) wurden 300 gesunde Kinder im Alter von 9 bis 10 Monaten zum Zeitpunkt der ersten Impfstoffdosis eingeschlossen. Von diesen erhielten 153 Kinder zwei Dosen Priorix-Tetra im Abstand von drei Monaten und 147 Kinder erhielten Priorix und Varilrix. Die Serokonversionsraten und GMCs/GMTs waren denen nach getrennter Verabreichung eines Varizellen- und Masern-Mumps-Röteln-Impfstoffes von GlaxoSmithKline ähnlich. Die Serokonversionsraten nach der ersten Dosis Priorix-Tetra waren für alle Antigene, ausser Masern, mit denen, die in anderen klinischen Studien bei Kindern im Alter von 12 bis 24 Monaten beobachtet wurden, vergleichbar. Die Serokonversionsrate für Masern bei Kindern im Alter von 9 bis 10 Monaten nach einer Dosis Priorix-Tetra betrug 93,3% (95% KI: 87,6; 96,9). Die Immunantwort von Kindern kann im ersten Lebensjahr wegen einer möglichen Interferenz mit maternalen Antikörpern nicht ausreichend sein. Daher sollte eine zweite Dosis Priorix-Tetra drei Monate nach der ersten Dosis verabreicht werden.
Klinische Studien zur Beurteilung der Immunogenität von Priorix-Tetra bei Personen >6 Jahre wurden nicht durchgeführt. Die Immunogenität von Priorix-Tetra bei Personen >6 Jahre wird aus den für Priorix und Varilrix vorliegenden Daten abgeleitet.
Eine Vergleichsstudie mit 328 Kindern (Durchschnittsalter 12 Monate), denen Priorix-Tetra entweder i.m. oder s.c. verabreicht wurde, zeigte, dass beide Verabreichungswege eine ähnliche Immunogenität und ähnliche Sicherheitsprofile haben. Daten zur intramuskulären Injektion von Priorix-Tetra bei Jugendlichen und Erwachsenen liegen nicht vor.
Persistenz der Immunantwort gegen Masern, Mumps und Röteln
Die nachfolgende Tabelle zeigt für Kinder zwischen 12 und 22 Monaten, die in einer klinischen Studie zwei Impfdosen Priorix-Tetra (N = 2'489) erhielten, die Seropositivitätsraten für Antikörper gegen Masern, Mumps und Röteln nach Beobachtungszeiträumen von 2, 6 und 10 Jahren, bezogen auf Kinder, deren Antikörperkonzentrationen mindestens dem festgelegten Schwellenwert entsprachen:

Zeitpunkt

Antikörper
Test (cut-off Wert)

Masern
ELISA (150 mIE/ml)

Mumps
ELISA (231 E/ml)

Röteln
ELISA (4 IE/ml)

Jahr 2

99,1%

90,5%

100%

Jahr 6

99,0%

90,5%

99,8%

Jahr 10

98,5%

90,0%

97,7%

ELISA: Enzyme Linked Immuno Sorbent Assay
Anwendungsbeobachtung nach der Markteinführung (Sicherheitsstudie)
Das Risiko von Fieberkrämpfen nach der ersten Impfdosis von Priorix-Tetra bei Kindern zwischen 9 und 30 Monaten wurde im Rahmen einer retrospektiven Datenbank-Analyse untersucht (siehe «Unerwünschte Wirkungen»).
Klinische Wirksamkeit
Siehe unter «Pharmakodynamik».

2020 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home