ch.oddb.org
 
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Palexia®:Grünenthal Pharma AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code N02AX06
Wirkungsmechanismus
Tapentadol ist ein zentral wirksames synthetisches Analgetikum, das Opioid- und Nichtopioidwirkung in einem einzigen Molekül kombiniert. Präklinische Daten deuten darauf hin, dass die analgetische Wirksamkeit von Tapentadol sowohl auf einen µ-Opioidrezeptor-Agonismus als auch auf eine Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmung zurückzuführen ist.
Pharmakodynamik
Tapentadol ist ein µ-agonistisches Opioid mit zusätzlichen noradrenalin-wiederaufnahmehemmenden Eigenschaften.
Tapentadol zeigte Wirksamkeit in präklinischen Modellen mit noziceptiven, neuropathischen, viszeralen und entzündlichen Schmerzen.
Wirkungen auf das kardiovaskuläre System: In einer sorgfältigen QT-Studie am Menschen konnte keine Wirkung mehrfacher therapeutischer und supratherapeutischer Tapentadol-Dosen auf das QT-Intervall nachgewiesen werden. In ähnlicher Weise besitzt Tapentadol keinen relevanten Einfluss auf andere EKG-Parameter (Herzfrequenz, PR-Intervall, QRS-Dauer, T-Wellen- oder U-Wellen-Morphologie).
Klinische Wirksamkeit
In einer Studie in mässigen bis starken postoperativen Schmerzen nach Hallux valgus-Operation (Studiencode KF5503/32) wurde Tapentadol IR in den Dosisstärken 50 mg, 75 mg und 100 mg mit Placebo und Oxycodon IR 15 mg über 3 Tage verglichen. Alle Tapentadol IR-Dosisstärken zeigten statistisch signifikant überlegene Wirksamkeit verglichen mit Placebo für den primären Endpunkt «Sum of Pain Intensity Difference nach 48 Stunden» (SPID48) (Tabelle 1a).
In einer Studie in mässigen bis starken postoperativen Schmerzen nach abdominaler Hysterektomie (Studiencode KF5503/35) wurde Tapentadol IR in den Dosisstärken 50 mg, 75 mg und 100 mg mit Placebo und Morphin IR 20 mg über 3 Tage verglichen. Alle Tapentadol IR-Dosisstärken zeigten statistisch signifikant überlegene Schmerzreduktion verglichen mit Placebo für den primären Endpunkt «Sum of Pain Intensity Difference nach 24 Stunden» (SPID24) (Table 1b).
In einer Studie in Patienten mit mässigen bis starken Schmerzen bei Knie- oder Hüftgelenksosteoarthrose im Endstadium (Studiencode KF5503/33) wurde Tapentadol IR in den Dosisstärken 50 mg und 75 mg mit Placebo und Oxycodon IR 10 mg über 10 Tage verglichen. Beide Tapentadol IR-Dosisstärken zeigten statistisch signifikant überlegene Wirksamkeit verglichen mit Placebo für den primären Endpunkt «5-Tages Sum of Pain Intensity Difference» (5-Day SPID) (Tabelle 1c).
Die analgetische Wirksamkeit von Tapentadol IR war in diesen Studien vergleichbar mit der Wirksamkeit der starken Opioide Oxycodon IR und Morphin IR, die als aktive Komparatoren verwendet wurden (Tabelle 1a – 1c).
Tabelle 1a: Ergebnisse für «Sum of Pain intensity Difference nach 48 Stunden» (SPID48) (Hallux valgus-Operation, KF5503/32: Intent-to-Treat-Population, LOCF)

Statistik

Placebo

Tapentadol IR

Oxycodon IR 15 mg

50mg

75mg

100mg

N

120

119

120

118

125

Mittelwert (SA)

24.5 (120.93)

119.1 (125.86)

139.1 (118.93)

167.2 (98.99)

172.3 (110.86)

Median (Spanne)

43.4 (-278,274)

127.6 (-185,402)

131.3 (-199,462)

158.5 (-94,408)

170.6 (-190,431)

LS-Mittelwertedifferenz zu Placebo [95% KI]

-

88.2 [60.71; 115.59]

113.5 [86.12;140.81]

141.4 [113.98; 168.90]

142.4 [115.28; 169.47]

p-Wert gegen Placebo

-

<0.001

<0.001

<0.001

<0.001

Tabelle 1b: Ergebnisse für «Sum of Pain intensity Difference nach 24 Stunden» (SPID24) (Abdominale Hysterektomie, KF5503/35: Intent-to-Treat-Population, LOCF)

Statistik

Placebo

Tapentadol IR

Morphin IR 20 mg

50mg

75mg

100mg

N

166

163

167

172

164

Mittelwert (SA)

29.0 (44.98)

49.0 (39.87)

52.4 (41.85)

52.9 (40.95)

48.8 (41.00)

Median (Spanne)

36.3 (-90,150)

53.6 (-77,141)

56.5 (-132,141)

57.7 (-119,153)

51.7 (-78,150)

LS-Mittelwerte-differenz zu Placebo [95% KI]

-

18.1 [10.9; 25.3]

20.8 [13.7; 28.0]

23.3 [16.3; 30.4]

20.6 [13.4; 27.8]

p-Wert gegen Placebo

-

<0.001

<0.001

<0.001

<0.001

Tabelle 1c: Ergebnisse für «5-Tages Sum of Pain Intensity Difference» (5-Day SPID) (Osteoarthrose im Endstadium, KF5503/33: Intent-to-Treat-Population, LOCF)

Statistik

Placebo

Tapentadol IR

Oxycodone IR 10 mg

50mg

75mg

N

169

153

166

171

Mittelwert (SA)

130.6 (182.77)

229.2 (228.92)

223.8 (217.76)

236.5 (222.82)

Median (Spanne)

86.6 (-358,695)

164.1 (-480,881)

210.2 (-308,823)

206.7 (-268,884)

LS-Mittelwerte-differenz zu Placebo [95% KI]

-

101.2 [54.58; 147.89]

97.5 [51.81; 143.26]

111.9 [66.49; 157.38]

p-Wert gegen Placebo

-

<0.001

<0.001

<0.001

Höherer SPID-Wert bedeutet grössere Schmerzreduktion.
Basierend auf einer Kovarianzanalyse mit den Faktoren Behandlung und Studienzentrum sowie Ausgangsschmerzintensität als Kovariate. P-Werte für den Vergleich zwischen Tapentadol IR und Placebo wurden mittels der Hochberg-Prozedur für Multiplizität adjustiert.
SPID = Sum of Pain Intensity Difference; LOCF = Last Observation Carried Forward; N= Patientenzahl, SA = Standardabweichung, LS = least square; KI = Konfidenzintervall, IR intermediate release

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home