ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Provokations-Test:Allergopharma AG
Vollst. FachinformationDDDDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Kontraindikationen

Provokations-Tests dürfen nicht durchgeführt werden bei
• Überempfindlichkeit gegen einen der Hilfsstoffe
• Erkrankungen, die den Allgemeinzustand wesentlich beeinträchtigen,
• Schwangerschaft (wegen möglicher anaphylaktischer Reaktionen),
• gleichzeitiger Behandlung mit Betablockern oder ACE-Hemmern,
• Vorliegen eines überhöhten Sensibilisierungsgrades (z. B. Anamnese, überschiessende Hautreaktionen).
Für die verschiedenen Provokations-Tests sind weitere Gegenanzeigen zu beachten:
• Bronchialer Provokations-Test:
- Relevante Einschränkung der Lungenfunktion,
zusätzliche Risiken durch andere nicht absetzbare Behandlung (z. B. mit Cholinergika),
starke bronchiale Hyperreaktivität.
• Nasaler Provokations-Test:
- Akute entzündliche Erkrankungen der Nase oder der Nasennebenhöhlen,
akute allergische Reaktionen vom Soforttyp an anderen Manifestationsorganen.

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home