ch.oddb.org
 
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Selincro®:Lundbeck (Schweiz) AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Dosierung/Anwendung

Bei einem ersten Besuch sollten der klinische Status des Patienten, der Grad der Alkoholabhängigkeit und die Höhe des Alkoholkonsums (basierend auf den Angaben des Patienten) evaluiert werden. Die Resultate der Evaluation sollten mit dem Patienten besprochen werden, gefolgt von Empfehlungen zur Änderung seines Trinkverhaltens. Dieser erste Kontakt soll die therapeutische Beziehung herstellen und unterstützen, sowie den Patienten motivieren, oder seine Motivation stärken, sein Trinkverhalten zu ändern. Anschliessend sollte der Patient aufgefordert werden, seinen Alkoholkonsum etwa 2 Wochen lang zu dokumentieren.
Beim nächsten Besuch kann die Therapie mit Selincro eingeleitet werden bei Patienten, deren Alkoholkonsum sich während dieser 2 Wochen weiterhin auf einem hohen Risikoniveau bewegte (DRL, siehe «Eigenschaften/Wirkungen»), zusammen mit kontinuierlicher psychosozialer Unterstützung, welche die Festlegung der Therapieziele sowie die kontinuierliche Beurteilung des Alkoholkonsums, der Therapieadhärenz und des klinischen und psychosozialen Status des Patienten beinhaltet. Ebenfalls soll der Patient durch Feedback, Empfehlungen und Betreuung motiviert werden, die Therapieziele zu erreichen. Psychosoziale Unterstützung sollte während der ganzen Therapiedauer mit Selincro gewährleistet werden.
Anleitungen zu psychosozialer Unterstützung sind den jeweils aktuellen Informationen des BAG zu entnehmen und sind beispielsweise in der Broschüre «Kurzinterventionen für risikoreichen Alkoholkonsum» (BAG, FMH, SFA) verfügbar.
In den pivotalen Studien wurde die grösste Verbesserung während der ersten 4 Behandlungswochen beobachtet.
Klinische Daten zur Anwendung von Selincro unter randomisierten, kontrollierten Bedingungen liegen für einen Zeitraum von 6 bis 12 Monaten vor. Vorsicht ist geboten, wenn Selincro für länger als 1 Jahr verordnet wird.
Selincro wird nach Bedarf eingenommen: An jedem Tag, an dem der Patient ein Risiko für Alkoholkonsum erkennt, sollte eine Tablette (18 mg) möglichst 1-2 Stunden vor dem voraussichtlichen Alkoholkonsum eingenommen werden. Falls Alkohol konsumiert wird ohne vorgängige Einnahme von Selincro, sollte die Einnahme der Tablette so schnell wie möglich nachgeholt werden.
Die maximale Tagesdosis von Selincro beträgt 1 Tablette pro Tag.
Spezielle Dosierungsanweisungen
Ältere Patienten (≥65 Jahre)
Für diese Patientengruppe wird keine Dosisanpassung empfohlen (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen» und «Pharmakokinetik»).
Nierenfunktionsstörung
Für Patienten mit leichter oder mittelschwerer Nierenfunktionsstörung wird keine Dosisanpassung empfohlen (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen» und «Pharmakokinetik»).
Leberfunktionsstörung
Für Patienten mit leichter oder mittelschwerer Leberfunktionsstörung wird keine Dosisanpassung empfohlen (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen» und «Pharmakokinetik»).
Art der Anwendung
Selincro wird oral, mit oder ohne Nahrung, eingenommen.
Da Nalmefen bei direktem Kontakt mit der Haut Hautsensibilisierungen hervorrufen kann (siehe «Präklinische Daten»), sollte die Filmtablette unzerkaut geschluckt und weder geteilt noch zerdrückt werden.

2018 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home