ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Urorec:Recordati AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Überdosierung

Silodosin wurde an gesunden männlichen Probanden in Dosen von bis zu 48 mg/Tag untersucht. Dosislimitierende Nebenwirkung war eine orthostatische Hypotonie. Wenn die Einnahme noch nicht lange zurück liegt, kann das Auslösen von Erbrechen oder eine Magenspülung erwogen werden. Falls die Überdosierung zu einer Hypotonie führt, muss für eine kardiovaskuläre Unterstützung gesorgt werden. Häufig können Blutdruck und Herzfrequenz durch Hinlegen des Patienten wieder normalisiert werden. Falls dies nicht ausreichend ist, können Volumenexpander und ggf. Vasopressoren eingesetzt werden. Ausserdem wird empfohlen, die Nierenfunktion zu überwachen und allgemeine supportive Massnahmen einzuleiten.
Eine Dialyse bringt vermutlich keinen relevanten Nutzen, da Silodosin in hohem Mass (96,6%) an Proteine gebunden wird.

2022 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home