ch.oddb.org
 
Apotheken | Doctor | Drugs | Hospital | Interactions | MiGeL | Registration owner | Services
Information for professionals for Kinzalplus®:Bayer (Schweiz) AG
Complete information for professionalsDDDÄnderungen anzeigenPrint 
Composition.Galenic FormIndication.UsageContra IndicationWarning restrictions.Interactions.Pregnancy
Driving abilityUnwanted effectsOverdoseEffectsPharm.kinetikPreclinicalOther adviceSwissmedic-Nr.
PackagesRegistration ownerLast update of information 

Dosierung/Anwendung

Erwachsene
Von Kinzalplus sollte einmal täglich eine Tablette eingenommen werden.
Vor der Umstellung auf Kinzalplus kann die Telmisartan-Dosis erhöht werden. Ein direkter Wechsel von der Monotherapie zu fixen Kombinationen kann in Betracht gezogen werden.
·Kinzalplus 80/12,5 mg kann bei Patienten gegeben werden, deren Blutdruck mit Kinzal 80 mg alleine oder mit der Dosiskombination Telmisartan 40 mg plus Hydrochlorothiazid 12,5 mg nicht ausreichend kontrolliert ist.
·Kinzalplus 80/25 mg kann bei Patienten gegeben werden, deren Blutdruck mit Kinzalplus 80/12,5 mg nicht ausreichend kontrolliert ist oder bei Patienten, die bereits mit Telmisartan behandelt sind und separat Hydrochlorothiazid erhalten.
Die maximale Blutdrucksenkung wird im Allgemeinen mit Kinzalplus 4-8 Wochen nach Therapiebeginn erreicht. Falls erforderlich kann Kinzalplus zusammen mit einem anderen Antihypertonikum appliziert werden (siehe «Interaktionen»).
Kinzalplus kann mit dem Essen oder nüchtern eingenommen werden.
Falls der Patient vergessen hat, Kinzalplus einzunehmen, kann er die vergessene Dosis noch am gleichen Tag einnehmen. Ist dies nicht mehr möglich, nimmt er seine übliche Dosis am nächsten Tag (keine doppelte Dosis!).
Patienten mit Leberfunktionsstörungen
Bei Patienten mit leicht bis mässig eingeschränkter Leberfunktion sollte die Dosierung von Telmisartan 40 mg und Hydrochlorothiazid 12,5 mg die einmal tägliche Gabe nicht überschreiten. Kinzalplus ist bei Patienten mit schweren Leberschäden nicht angezeigt (siehe «Kontraindikationen»). Thiazide sollten bei Patienten mit Leberfunktionsstörungen mit Vorsicht angewandt werden (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).
Patienten mit Nierenfunktionsstörungen
Aufgrund des Hydrochlorothiazid-Anteils darf Kinzalplus bei Patienten mit schwerer Nierenfunktionsstörung (Kreatinin-Clearance <30 ml/min siehe «Kontraindikationen») nicht angewandt werden. Bei Patienten mit leicht bis mässig eingeschränkter Nierenfunktion liegen nur begrenzte Erfahrungen mit Telmisartan vor. Regelmässige Überprüfung der Nierenfunktion wird empfohlen (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).
Ältere Patienten
Eine Anpassung der Dosis ist nicht notwendig.
Kinder und Jugendliche
Sicherheit und Wirksamkeit von Kinzalplus wurden bei Kindern und Jugendlichen bis zu 18 Jahren nicht untersucht.

2021 ©ywesee GmbH
Settings | Help | FAQ | Login | Contact | Home