ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Unimax® 2,5/2,5 und 5/5:AstraZeneca AG
Vollst. FachinformationDDDDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
Reg.InhaberStand d. Info. 

Kontraindikationen

Unimax ist kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegenüber Felodipin, Ramipril, anderen ACE-Hemmern oder einem der Hilfsstoffe, bei Patienten mit Angioödem in der Anamnese, bei Patienten mit hämodynamisch relevanter bilateraler oder unilateraler Nierenarterienstenose (bei Patienten mit nur einer Niere), bei schwangeren oder stillenden Frauen sowie bei instabilen hämodynamischen Zuständen (kardiovaskulärer Schock, unbehandelte Herzinsuffizienz, akuter Myokardinfarkt, unstabile Angina pectoris, Schlaganfall).
Unter ACE-Hemmern wurden im Rahmen einer Dialyse mit bestimmten High-Flux-Membranen (z.B. Polyacrylonitril-Membranen) lebensbedrohliche, anaphylaktoide Überempfindlichkeitsreaktionen bis hin zum Schock beschrieben. Die gleichzeitige Verabreichung von ACE-Hemmern und einer Hämofiltration mit solchen Membranen (negativ geladene Membrane) muss deshalb vermieden werden. Auch LDL-Apheresen mit Dextransulfat dürfen unter Behandlung mit ACE-Hemmern nicht durchgeführt werden.

2022 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home