ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu TechneScan® DMSA:b.e.imaging.ag
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Interaktionen

Die Aufnahme von 99mTc-markierter Succimer (DMSA) kann durch die gleichzeitige Verabreichung von Substanzen, die die Nierenfunktion beeinflussen, verändert werden, z.B.:
-Iodierte Kontrastmittel und Aminoglycoside: erniedrigen den effektiven renalen Plasmafluss in Abhängigkeit vom Ausmass der Nierenschädigung, der Menge des verabreichten Kontrastmittels und der Art der Verabreichung. Die Wirkung von iodierten Kontrastmitteln hält üblicherweise nicht länger als 2 Wochen an. Daher sollte eine quantitative Basis-Nierenuntersuchung mit einem Radionuklid frühestens 1 - 2 Wochen nach einer Kontrastmitteluntersuchung erfolgen.
-ACE-Hemmer: Bei Patienten mit einseitiger Nierenarterienstenose wird die Aufnahme von 99mTc-markiertem DMSA in der betroffenen Niere vermindert. Dies ist nach Absetzen des ACE-Hemmers gewöhnlich reversibel.
-Furosemid: steigert den renalen Blutfluss. Hohe Dosen von Furosemid können zu falsch-negativen und niedrige Dosen zu falsch-positiven Untersuchungsergebnissen führen.
-Dopamin: erhöht den effektiven renalen Plasmafluss, während Dopaminantagonisten ihn vermindern, was sich in falsch-positiven bzw. falsch-negativen Ergebnissen äussern kann.
-Cyclosporin und Cisplatin: können aufgrund ihrer nephrotoxischen Wirkung die Differentialdiagnose einer Nierenfunktionsstörung beeinflussen.
-Ammoniumchlorid: kann die Aufnahme von 99mTc-markiertem DMSA in die Niere erheblich verringern und die Aufnahme in die Leber erhöhen.
-Natriumbicarbonat: vermindert die Aufnahme von 99mTc-markiertem DMSA in die Niere.
-Mannitol: vermindert die Aufnahme von 99mTc-markiertem DMSA in die Niere.
Zur Sicherstellung der bestmöglichen Aussagekraft der Szintigramme sollten daher diese oder andere Substanzen weder während einer Untersuchung mit TechneScan DMSA noch in kürzerem zeitlichen Abstand verabreicht werden, es sei denn, das Untersuchungsziel erfordere ein solches Vorgehen. In jedem Fall muss bei der Auswertung der Szintigramme die Medikation des Patienten zum Zeitpunkt der Untersuchung berücksichtigt werden.

2020 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home