ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu RELESTAT®:AbbVie AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Schwangerschaft, Stillzeit

Schwangerschaft
Daten über eine limitierte Anzahl (11) an exponierten Schwangerschaften ergeben keine unerwünschten Wirkungen von Epinastin hinsichtlich Schwangerschaft oder Befinden von Feten/Neugeborenen. Bis heute sind keine anderen relevanten epidemiologischen Daten vorhanden. Tierexperimentelle Studien zeigten keine direkte oder indirekte Toxizität mit Auswirkungen auf Schwangerschaft, Embryonalentwicklung, Entwicklung des Föten, Geburt oder postnatale Entwicklung (siehe Abschnitt «Präklinische Daten»).
Bei der Anwendung in der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten.
Stillzeit
Epinastin wird in die Muttermilch von Ratten ausgeschieden. Es ist jedoch nicht bekannt, ob Epinastin in die Milch von stillenden Müttern übergeht. RELESTAT® sollte in der Stillzeit nur mit Vorsicht angewendet werden.

2022 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home