ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Mogadon®:Legacy Pharmaceuticals Switzerland GmbH
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Pharmakokinetik

Absorption
Die Substanz wird gut aus dem GI-Trakt resorbiert mit Plasmahöchstwerten innerhalb von 2 Stunden nach der Einnahme. Die Bioverfügbarkeit nach oraler Einnahme beträgt ca. 80%, mit bemerkenswerten intra-individuellen Unterschieden (53–97%). Die Resultate betreffend des Einflusses der Nahrungsaufnahme auf die Resorption von Nitrazepam sind nicht konsistent. Die gleichzeitige Nahrungsaufnahme kann zu einer Verminderung und Verzögerung der Resorption führen.
Distribution
Die Proteinbindung von Nitrazepam beträgt ca. 85-88% bei Erwachsenen und Kindern. Das Verteilungsvolumen liegt bei jüngeren Personen bei 2-2,5 l/kg, bei älteren Patienten ist es grösser (4,8 l/kg). Die Verteilungshalbwertszeit beträgt ca. 15 Minuten. Nach oraler Einnahme von 5 mg Nitrazepam werden maximale Serumkonzentrationen von 35-40 ng/ml erreicht. Das prozentuale Verhältnis zwischen der mittleren Konzentration in der Zerebrospinalflüssigkeit und dem Plasma stieg von 8% nach zwei Stunden bis auf 15,6% nach 36 Stunden. Die Konzentration in der Zerebrospinalflüssigkeit entspricht somit der nicht-proteingebundenen Wirkstoff-Fraktion im Plasma.
Nitrazepam passiert die Plazentaschranke. Das foetomaternale Verhältnis der Plasmakonzentrationen beträgt etwa 0,6 in der Frühschwangerschaft und etwa 0,9 in der Spätschwangerschaft. Nitrazepam kann in der Muttermilch gefunden werden. Das Milch/Plasma-Verhältnis beträgt etwa 0,3.
Die Pharmakokinetik von Nitrazepam kann als offenes 2-Kompartimentmodell beschrieben werden.
Metabolismus
Die wichtigsten Abbauwege bestehen aus Reduktion und weiterer Acetylierung der 7-Nitro-Gruppe. Die Hauptmetaboliten sind 7-Aminonitrazepam (ANZ) und 7-Acetamidonitrazepam (AANZ). Beide sind klinisch inaktiv. An der Metabolisierung von Nitrazepam sind CYP3A4 und CYP2D6 beteiligt. Nitrazepam ist weder ein Induktor noch ein Inhibitor von metabolischen Enzymen.
Elimination
Die durchschnittliche Eliminationshalbwertzeit von Nitrazepam liegt bei 30 Stunden. In der Zerebrospinalflüssigkeit liegt die Halbwertszeit bei ca. 70 Stunden. Bei älteren Patienten steigt die Eliminationshalbwertszeit im Plasma auf 40 Stunden. Nitrazepam wird vor allem in Form von Metaboliten über den Urin ausgeschieden, 60% sind konjugiert. Steady-State-Spiegel werden innerhalb von 5 Tagen erreicht.
Kinetik spezieller Patientengruppen
Parallel mit einer Vergrösserung des Verteilungsvolumens nimmt im Alter die durchschnittliche Eliminationshalbwertzeit auf rund 40 Stunden zu. Ähnliche Auswirkungen sind von einer gestörten Leberfunktion zu erwarten, während der Funktionszustand der Nieren von untergeordneter Bedeutung ist.

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home