ch.oddb.org
 
Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Neurolithium®:Pharmafactory AG Oligosol Vertretungen
Vollst. FachinformationDDDDrucken 
Gal.Form/Ther.Gr.Zusammens.Eigensch.Pharm.kinetikInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Anw.einschr.Unerw.Wirkungen
Interakt.Überdos.Sonstige H.Swissmedic-Nr.Stand d. Info. 

Pharmakokinetik

Absorption
Die Lithiumionen werden im Magen-Darm-Trakt fast vollständig und rasch resorbiert und die maximale Plasmakonzentration ist in 2 bis 4 Stunden nach oraler Verabreichung erreicht. Gleichzeitige Nahrungsaufnahme beeinflusst die Bioverfügbarkeit von Lithium nicht.

Distribution
Lithium verteilt sich im ganzen Körperwasser und wird nicht an Plasmaproteine gebunden. Das Verteilungsvolumen beträgt ca. 0,7-1 l/kg. Die Konzentration im Liquor entspricht ungefähr 50% der Serumkonzentration.
Lithium passiert die Plazentaschranke und tritt in die Muttermilch über.

Metabolismus und Elimination
Lithium wird zu über 95% unverändert durch die Nieren ausgeschieden. Die Plasmahalbwertszeit beträgt ungefähr 24 Stunden. Die renale Lithiumclearance ist im allgemeinen für ein gegebenes Individuum konstant (20-40 ml/Min.), wie auch das Verhältnis Speichellithium/Plasmalithium. Die Konkurrenz zwischen Lithium und Natrium bei der tubulären Reabsorption erklärt, dass grosse Variationen in der Natriumelimination und die Hydration des Organismus den Lithiumspiegel beeinflussen. Der Lithiumspiegel stabilisiert sich zwischen dem 5. und dem 8. Tag.

Kinetik in besonderen klinischen Situationen
Im Alter und bei eingeschränkter Nierenfunktion ist die renale Clearance vermindert.

2019 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home